weltderwunder.tv

INHALTE

FOLGEN SIE WELT DER WUNDER

Ökotipp

Strom sparen bei der Beleuchtung von Wohnung, Haus und Garten

So geht beim Energiesparen ein Licht auf

Horizont mit Glühbirne in der sich ein Baum befindet

Inzwischen haben Energiesparlampen herkömmliche Glühbirnen fast vollständig verdrängt – sie verbrauchen mehr als 70 Prozent weniger Strom. Trotzdem gibt es bei der Beleuchtung in der Wohnung und rund ums Haus weiterhin jede Menge Sparpotenzial.

LED-Lampen sind am sparsamsten

Mit LED-Lampen lassen sich bis zu 80 Prozent Stromkosten sparen, da sie bis zu 50.000 Stunden brennen können. Energiesparlampen bringen es auf gerade einmal 10.000 Stunden und Halogenleuchten sogar nur auf 2000 Stunden. Wer 10 Halogenlampen in der Wohnung durch LEDs ersetzt, spart daher durchschnittlich 50 Euro im pro Jahr.

Und dabei sind LEDs sehr günstig, es gibt sie bereits ab einem Euro. Wer allerdings Wert auf die sparsamste Effizienzklasse A legt, muss etwa 8 Euro investieren. Aber: Effiziente Leuchtmittel sind auch um ein Vielfaches haltbarer. Hier lohnt sich die Investition von ein paar Euro mehr in eine gute LED-Leuchte.

Intelligent sparen mit smarten Lösungen

Viele Bereiche im Haus werden selten oder nur für kurze Zeit genutzt, wie etwa die Kellertreppe, die Garage, das Treppenhaus oder der Eingangsbereich. Hier sind Bewegungsmelder sinnvoll. Diese können zusätzlich mit einem Zeitschalter kombiniert werden. Auf diese Weise leuchten die dort angebrachten Lampen nur, wenn sich wirklich jemand in der Nähe aufhält.

Auch andere Lampen im Haus können mit einem Timer gesteuert werden, sodass sie garantiert nur leuchten, wenn sie benötigt werden. Smart-Home-Lösungen machen es auch möglich, die Beleuchtung über eine App zu steuern.

Solarlampen für den Außenbereich

Für den Garten lohnen sich Solarlampen, die komplett ohne Stromversorgung Licht erzeugen. In solche Lampen sind Mini-Photovoltaik-Anlagen eingebaut, die das Sonnenlicht in Strom umwandeln und automatisch die Beleuchtung aktivieren, sobald es dunkel wird. Das spart nicht nur Strom, sondern auch die Anschaffung von Kerzen für stimmungsvolle Abende im Garten.

Hell eingerichtete Wohnungen benötigen weniger Licht

Helle Wandfarben helfen ebenso dabei, bares Geld zu sparen. Dunkle Farben absorbieren einen großen Teil des Lichts und strahlen nur 15 Prozent wieder ab. Helle Farben dagegen reflektieren rund 80 Prozent.

Auch helle Lampenschirme geben mehr Licht ab. Zudem sollten sie für die beste Wirkung regelmäßig gereinigt werden, da auch Staubablagerungen Lichtstrahlen blockieren. Helle Möbel und Vorhänge tragen ebenso dazu bei, dass die Beleuchtung besser in der Wohnung verteilt wird und sparen damit bares Geld.

Abonniere unseren Newsletter

Schön, dass du uns gefunden hast. Du möchtest weitere Nachrichten aus der Welt der Wunder? Dann trag‘ dich hier ein:

Abonniere unseren Newsletter

Schön, dass du uns gefunden hast. Du möchtest weitere Nachrichten aus der Welt der Wunder? Dann trag‘ dich hier ein: