weltderwunder.tv

INHALTE

FOLGEN SIE WELT DER WUNDER

Frage der Woche

Warum jucken heilende Wunden?

Warum jucken heilende Wunden?

Eigentlich ist es nur eine Schürfwunde: Sie blutet kaum und heilt normalerweise schnell – wenn da nur nicht dieses Jucken wäre! Doch was bewirkt dieser Juckreiz?

Jeder kennt das: Sobald eine Wunde den Heilungsprozess beginnt, fängt sie an zu jucken. Wenn man dann kratzt, bricht die Wunde immer wieder neu auf. Doch woher kommt dieser Juckreiz? Das Jucken einer Wunde ist nichts Beunruhigendes – ganz im Gegenteil. Es signalisiert, dass sich die Verletzung im Heilungsprozess befindet. Die Selbstheilungskräfte unseres Körpers arbeiten intensiv.

Da helfen nur Kälte und Salben

Bei einer Verletzung gerät die Zellstruktur an der Wunde kurzzeitig aus dem Gleichgewicht. Um die Haut zu reparieren und Blutverlust oder Infektionen zu vermeiden, werden zahlreiche Zellen aktiviert. Diese kommunizieren untereinander mit Hilfe biochemischer Botenstoffe. Da die Wunde sehr empfindlich ist, wird sie durch diese freigesetzten Botenstoffe gereizt. Die Rezeptoren der Haut übermitteln ein Signal an das Gehirn, das den Juckreiz und zugleich den leichten Schmerz bei der Heilung der Wunde auslöst. Der Juckreiz verlockt, an der Wunde zu kratzen, doch das sollte man unbedingt vermeiden. Durch Kratzen können Bakterien in die Wunde eindringen und eine neue Entzündung hervorrufen. Ein einfaches Hilfsmittel: die Wunde kühlen. Die Nervenzellen senden dem Gehirn nun nicht mehr Juckreiz-, sondern Kältesignale. Auch Salben aus der Apotheke beschleunigen den Regenerationsprozess der Hautzellen auf schonende Weise und tragen zum schnellen Verschluss der Wunde bei.

Abonniere unseren Newsletter

Schön, dass du uns gefunden hast. Du möchtest weitere Nachrichten aus der Welt der Wunder? Dann trag‘ dich hier ein:

Abonniere unseren Newsletter

Schön, dass du uns gefunden hast. Du möchtest weitere Nachrichten aus der Welt der Wunder? Dann trag‘ dich hier ein: