weltderwunder.tv

INHALTE

FOLGEN SIE WELT DER WUNDER

Baden in der Stadt: Die bekanntesten Stadtstrände Europas

Baden in der Stadt: Die bekanntesten Stadtstrände Europas

Es müssen nicht immer die Malediven sein: Wer nach Sandstränden, üppiger Vegetation und glasklarem Wasser sucht, wird auch in der Mittelmeerregion fündig. Und das sogar mitten in der Stadt – egal, ob in Spanien, Griechenland oder Italien.
  • iStock/count_kert

    Länder am Mittelmeer zählen schon seit Jahren zu beliebten Reisezielen unter Touristen aus aller Welt. Als echter Tourismusmagnet besticht die mediterrane Region durch vielfältige kulturelle Angebote, sowie durch zahlreiche Strände – und diese gibt es sogar mitten in der Stadt. Wer am Strand liegen und gleichzeitig das kulturelle Angebot nutze möchte, für den sind Stadtstrände das perfekte Ziel. Welt der Wunder präsentiert die zehn schönsten unter ihnen.

  • iStock/vanbeets

    Die valencianische Touristenhochburg Benidorm an der Costa Blanca hat gleich vier Stadtstrände zu bieten. Zu den beliebtesten zählen die Strände Playa de Levante und Playa de Poniente. Egal, ob jung oder alt - hier wird jeder Urlauber fündig. Und das bei 300 Sonnenstunden im Jahr. Besonders Studenten genießen das abwechslungsreiche Nachtleben. Wenn die Sonne untergeht, verwandelt sich die Playa de Levante in eine große Diskothek.

  • iStock/Krasnevsky

    Der künstlich angelegte Sandstrand in der katalanischen Metropole Barcelona begeistert Reisende aus aller Welt. Der rund 4,5 Kilometer lange Strand unterteilt sich in acht verschiedene Abschnitte. Mit der Metrolinie L4 ist der beliebte Teil, Playa de la Barceloneta, leicht zu erreichen. Verschiedene Freizeitaktivitäten sowie zahlreiche Cafés und Restaurants an der Strandpromenade bieten ein abwechslungsreiches Stranderlebnis. Wer es etwas ruhiger mag, fährt mit der Metrolinie L4 bis Llacuna – die Playa de Bogatell wurde anlässlich der Olympischen Spiele 1992 angelegt. Der Strandabschnitt ist ruhig und macht ihn besonders für Familien attraktiv.

  • iStock/LiliGraphie

    Die Küstenlinie von Nizza unterteilt sich in knapp 15 private und 20 öffentliche Bereiche. Der sieben Kilometer lange Kieselstrand ist bekannt für seinen Zugang zum glasklaren Wasser und ist somit besonders für Surfer und Taucher gut geeignet. Die Hauptattraktion ist die berühmte Bucht der Engel, La Baie des Anges. Auf ihrer berühmten Prachtstraße – La Promenade des Anglais – gibt es schicke Bars und Restaurants. Auch die Altstadt ist nur einen Katzensprung entfernt. Verwinkelte Gassen und barocke Kirchen laden nach dem Strandbesuch zum Verweilen ein.

  • iStock/LeonidAndronov

    Die südfranzösische Hafenmetropole Marseille bietet nicht nur kulturelle Attraktionen, sondern auch einen weitläufigen Strand mit einem abwechslungsreichen Klippenpanorama. Der Strand Plage du Prado liegt im Süden von Marseille und ist mit dem Bus vom Hafen aus leicht zu erreichen. Wem das Sonnenbaden zu wenig ist, kann die vielfältigen Sportaktivitäten nutzen: Schnorcheln, Windsurfen und Kajakfahren sind nur drei der zahlreichen Möglichkeiten. Im Juli 2008 war der Plage du Prado Austragungsort der FIFA Beachsoccer Weltmeisterschaft.

  • iStock/kravcs

    Die östliche Mittelmeerregion steht der westlichen in Nichts nach. Vor allem die Türkei erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Der Badeort Alanya an der türkischen Riviera zeichnet sich durch eine Vielzahl an Stadtstränden aus. Der grobkörnige Kleopatra Strand ist bekannt für sauberes Wasser und eine gepflegte Strandpromenade. In unmittelbarer Nähe befindet sich der Burgberg Alanyas. Die im zweiten Jahrhundert vor Christus erbaute Festung sorgt besonders bei geschichtlich interessierten Strandurlaubern für Abwechslung.

  • iStock/Yarygin

    Die türkische Küstenstadt Antalya bietet eine große Auswahl an Mittelmeerstränden. Im Westen befindet sich der beliebte Stadtstrand Konyaalti. Hier können Besucher fernab von Massentourismus die Sonne in vollen Zügen genießen. Einheimische sowie Reisende schätzen die hohe Wasserqualität. Der naturbelassene Sandstrand wurde mit der Blauen Flagge der europäischen Behörde für Umweltbewusstsein ausgezeichnet.

  • iStock/johannes86

    Die viertgrößte Insel Griechenlands, Rhodos, gehört nach Kreta zu den wichtigsten touristischen Regionen des Mittelmeeranrainerstaates. Die gleichnamige Hauptstadt der Insel ist aufgrund des ruhigen und abflachenden Meeres insbesondere für Familienurlaube bestens geeignet. An der nördlichen Spitze der Insel liegt Elli Beach. Mit knapp 400 Metern reicht der Hauptstadtstrand vom Mandraki Hafen bis hin zum Touristenmagneten, dem Aquarium, in Rhodos Stadt. Nach entspannendem Sonnenbaden lohnt sich ein Spaziergang durch die historische Altstadt, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde.

  • iStock/hjklio

    Die bedeutende Hafenstadt Split in Südkroatien ist reich an kulturellen Sehenswürdigkeiten. Von der UNESCO zum Weltkulturerbe gekrönt, zieht die Altstadt Besucher aus aller Welt an. Doch die zweitgrößte Stadt Kroatiens punktet auch mit traumhaften Badestränden. Der beliebteste unter ihnen ist Bacvice. Duschen, öffentliche Toiletten und Umkleideräume stehen zur freien Verfügung. Auch Feierwütige kommen hier auf ihre Kosten. Die Strandiscothek Tropic Club zählt zu den exklusivsten Nachtclubs Dalmatiens.

  • iStock/morozena

    Neben Split zählt auch Poreč zu einem beliebten kroatischen Urlaubsort. Die an der Westküste der Halbinsel Istrien gelegene Küstenstadt verfügt über zahlreiche Strände, die mit der Blauen Flagge ausgezeichnet sind. Einer davon ist der Strand Bruno. Südlich vom Stadtzentrum entfernt liegt der Kiesstrand in einer geschützten Bucht. Pinienbäume spenden natürlichen Schatten und ein großes Angebot an Wassersportarten lockt auch den letzten Sportmuffel aus der Reserve.

  • iStock/lachris77

    Palermo – die sizilianische Hauptstadt – befindet sich im Norden der größten Insel Italiens. Nur wenige Kilometer westlich von Palermo, liegt der kleine Vorort Mondello. Der bekannte Mondello Bay Strand erstreckt sich über 1,5 Kilometer und erfreut Badegäste mit hellem Sand und türkisfarbenem Wasser. Die malerische Bucht ist umgeben von den Klippen des Monte Pellegrino und Monte Gallo.

Es müssen nicht immer die Malediven sein: Wer nach Sandstränden, üppiger Vegetation und glasklarem Wasser sucht, wird auch in der Mittelmeerregion fündig. Und das sogar mitten in der Stadt – egal, ob in Spanien, Griechenland oder Italien.

Abonniere unseren Newsletter

Schön, dass du uns gefunden hast. Du möchtest weitere Nachrichten aus der Welt der Wunder? Dann trag‘ dich hier ein:

Abonniere unseren Newsletter

Schön, dass du uns gefunden hast. Du möchtest weitere Nachrichten aus der Welt der Wunder? Dann trag‘ dich hier ein: