Welt der Wunder

Nicht glauben, sondern wissen

Foto: Envato / crystalsing

Zum Lachen: 6 Fakten über die lustigste Seelenmassage

Warum kichern, gackern und schmunzeln wir? Hinter diesem Spaß steckt mehr als erwartet. Wir haben Fakten über die lustigste Sache der Welt.

Die Wissenschaft vom Lachen und seinen Auswirkungen auf den Körper wird Gelotologie genannt. Gründer ist der Psychiater William F. Fry, der im Jahr 1964 erstmals diese Thematik erforschte. Der Duden definiert Lachen als „eine Mimik, bei der der Mund in die Breite gezogen wird, die Zähne sichtbar werden und um die Augen Fältchen entstehen, und die, zugleich durch eine Abfolge stoßweise hervorgebrachter, unartikulierter Laute, Freude, Erheiterung, Belustigung o. Ä. erkennen lassen“.

Schon Platon und Aristoteles philosophierten über diese Ausdrucksform, dennoch ist nach Jahrhunderten der Forschung bis heute nicht klar, warum der Mensch beispielsweise beim Kitzeln lachen muss.

Kein Scherz: Lachen ist Kommunikation

Lachen ist eine der ersten Formen des Ausdrucks und der Kommunikation. Die zuständige Hirnregion ist sogar deutlich älter als das Sprachzentrum. Forscherinnen und Forscher fanden heraus, dass es schon vor Millionen von Jahren als Mittel zur Verständigung genutzt wurde – noch bevor Menschen die Lungenkraft für Sprache entwickelten. Dabei haben lachende Mimik und Gestik selten etwas mit Humor zu tun: Es dient vielmehr der Verbindung zwischen Individuen in einer Gruppe.

Fun Facts und mehr zum Lachen

  • Babys lachen bereits im Alter von 17 Tagen. Sogar Kinder, die blind und taub geboren wurden, haben diese Fähigkeit.
  • Kinder lachen im Durchschnitt bis zu 400 Mal am Tag. Erwachsene hingegen nur etwa 15 Mal.
  • Wenn ein Mensch lacht, werden in der Gesichtsregion 17 und am ganzen Körper sogar 80 Muskeln genutzt.
  • Lachen reduziert die Stresshormone Adrenalin und Kortisol im Blut. Gleichzeitig wird das Glückshormon Endorphin ausgeschüttet.
  • Luft holen während des Lachens fällt schwer, da sich das Zwerchfell verkrampft. Deshalb klingt es häufig wie ein abgehacktes Ha-ha-ha.
  • Schlank durch Spaß: Laut einer Studie der Vanderbilt University verbrennen wir bis zu 40 Kalorien, wenn wir zehn bis 15 Minuten am Tag lachen. Dabei steigen nämlich die Herzfrequenz und der Sauerstoffverbrauch.
Welt der Wunder

FREE
VIEW