Welt der Wunder

Nicht glauben, sondern wissen

E-Commerce und Co.: Diese Branchen wird das Metaverse verändern

Foto: Envato / peus80

E-Commerce und Co.: Diese Branchen wird das Metaverse verändern

Von virtuellen Einkaufswelten bis zur Revolution der medizinischen Ausbildung: Mit seinen vielfältigen Möglichkeiten hat das Metaverse das Potenzial, zahlreiche Branchen nachhaltig zu verändern. Hier nur fünf Beispiele:

1. Mehr Kreativität in Onlineshopping und E-Commerce

Onlineshopping ist unaufhaltsam auf dem Vormarsch. Aufwendig gestaltete Geschäfte und Einkaufszentren gibt es zwar nach wie vor. Langfristig scheinen sie diesem Trend jedoch wenig entgegenzusetzen zu haben. Laut Umfragediensten wie Statista kaufen weltweit immer mehr Menschen lieber online ein, als ins Geschäft zu gehen – allen Bemühungen des Einzelhandels zum Trotz.

Die Gründe für den Erfolg des Onlineshoppings scheinen jedoch rein pragmatischer Natur zu sein. Laut einer Umfrage von Bitkom, dem Branchenverband der deutschen Informations- und Telekommunikationsbranche gaben die Befragten hauptsächlich die Unabhängigkeit von Ladenöffnungszeiten und die Zeitersparnis als Gründe für den Online-Einkauf an.

Es liegt auf der Hand, dass der Siegeszug des Onlineshoppings kaum auf die spannenden Erlebnisse zurückzuführen ist, die moderne Onlineshops bieten. Schließlich gehören Shopping-Sites mittlerweile zu den am stärksten funktional ausgerichteten Bereichen des Internets. Außer Produktbeschreibungen, Preisen und sorgfältig inszenierten Fotos wird hier insgesamt kaum etwas geboten.

Einerseits verhindert eine solche Reduktion auf das Notwendigste, dass der Nutzer von seinem Ziel – dem Einkauf – abgelenkt wird. Andererseits sorgt sie dafür, dass der Aufenthalt auf Shopping-Websites kaum noch Atmosphäre oder Flair vermittelt. Zudem beobachten Experten bereits seit Ende 2022 ein gebremstes Wachstum im E-Commerce-Bereich, das definitiv auch eine Begleiterscheinung der Stagnation der gängigen Onlineshopping-Erfahrung sein könnte.

Shopping im Metaverse kann mehr bieten als nur Waren für den virtuellen Einkaufskorb

Shopping-Welten im Metaverse dagegen können den Komfort von E-Commerce mit beeindruckenden 3D-Welten kombinieren. Das Metaverse wird somit das Onlineshopping aus seiner von reiner Pragmatik geprägten Ecke holen – und das Online-Einkaufserlebnis endlich wieder unterhaltsam machen.

2. Bildung im Metaverse – virtuell und gleichzeitig vor Ort

Die Pandemie hat gezeigt, wie Online-Bildungsplattformen zur Flexibilität der Bildungsbranche beitragen. Allerdings sind zahlreiche Verfahren wie Fernunterricht per Webcam-Übertragung bis heute fehleranfällig und an vielen Stellen verbesserungsbedürftig.

Ein weiteres Manko ist das fehlende Vor-Ort-Gefühl gängiger Videokonferenzen. Schließlich findet die Kommunikation nur mit einem zweidimensionalen Abbild unserer Klassenkameraden statt. 

Kreative virtuelle Welten können Teil von Bildungsangeboten werden

Die frei erkundbaren, virtuellen Welten des Metaverse haben dagegen das Potenzial, digitale Bildung von Grund auf zu revolutionieren. Dreidimensionale Avatare haben dort das Potenzial, digitale Bildung intuitiver und fesselnder zu machen. Die hohe Flexibilität virtueller Welten erlaubt es zudem, das Lehrmaterial direkt in die Gestaltung einfließen zu lassen. Ein Seminar über den Lebensraum Amazonas könnte somit in einer digitalen Nachbildung des größten tropischen Regenwalds stattfinden. Ein Architekturseminar könnte seine Teilnehmer virtuelle Nachbildungen der beeindruckendsten Gebäude der Welt begutachten lassen. Das Metaverse wird digitale Bildung spannender und unterhaltsamer machen als je zuvor.

3. In Metaverse-Welten kann sich die Immobilienbranche neu erfinden

Anfang der 2020er Jahre war der An- und Verkauf virtueller Grundstücke untrennbar mit dem Innovationsgeist populärer Metaverse-Plattformen wie Decentraland und Sandbox verbunden. Aufgrund der begrenzten technischen Möglichkeiten der aktuellen 3D-Technologie ist der anfängliche Hype jedoch bereits wieder abgeflaut.

Virtuelle Hausbesichtigungen werden erst der Anfang sein

Allerdings sind die Möglichkeiten des Metaverse zur Transformierung der Immobilienbranche noch längst nicht erschöpft. Die Erstellung exakter digitaler Kopien real existierender Immobilien macht digitale Besichtigungen von überall her möglich. Die Art und Weise, wie sich Experten in der Branche vernetzen und ihre Portfolios präsentieren, wird sich zudem entscheidend ändern. Dazu können durch die Flexibilität von Metaverse-Welten bisher noch nie dagewesene digitale Immobilienkonzepte entstehen.

4. Eine Revolution im Medizinwesen kündigt sich an

Noch sind wir nicht in der Lage, komplette Operationen ins Metaverse zu verlegen. Jedoch können virtuelle Welten die medizinische Ausbildung revolutionieren. Mit moderner Technologie – unter anderem durch generative KI – lässt sich der menschliche Körper inklusive sämtlicher Organe detailliert als 3D-Modell nachbauen.

Diese 3D-Modelle können aus jedem erdenklichen Winkel betrachtet werden – bis hin auf die Makroebene und sogar von innen. Die Tage, in denen Medizinstudenten in Präparierkursen an einbalsamierten Leichen forschen müssen, werden somit gezählt sein.

5. Unsere Arbeitswelt wird sich ebenso transformieren

Inzwischen können wir praktisch von jedem Ort der Welt aus arbeiten. Allerdings sind wir dabei noch auf Videokonferenzen und Text-Chats mit unseren Kollegen beschränkt. Ein echtes Team-Gefühl lässt sich auf diese Weise nur schwierig herstellen. Einige Online-Plattformen bieten deshalb virtuelle Workspaces an, in denen Avatare durch simple Bürolandschaften gesteuert werden können.

Interaktive Metaverse-Welten werden fade Video-Meetings ablösen

Im Metaverse können sich solche einfachen Anwendungen zu komplexen virtuellen Welten entwickeln. Mithilfe von generativer KI lassen sich bereits heute innerhalb weniger Stunden dreidimensionale Abbilder von praktisch jedem Büro erstellen – sogar ganze Bürogebäude werden inzwischen realistisch in frei begehbarem 3D dargestellt. Doch es muss nicht beim virtuellen Abbild traditioneller Büros bleiben. Bei der Gestaltung von Metaverse-Welten werden die Grenzen des Machbaren nur durch die eigene Fantasie bestimmt.

Statt in Konferenzräumen können Team-Meetings somit vor malerischen Landschaften, in exotischen Settings oder sogar in kreativen Fantasiewelten stattfinden. Auch virtuelle Firmenevents erreichen somit in Zukunft gestalterisch nie dagewesene Höhen.

Digitale Büroumgebungen im Metaverse könnten die Art und Weise, wie wir arbeiten und mit unseren Kollegen agieren, entscheidend verändern. Dazu werden sie Remote-Arbeit zahlreiche ihrer Kinderkrankheiten austreiben.

Welt der Wunder - Die App

FREE
VIEW