Welt der Wunder

Nicht glauben, sondern wissen

Ein Muss für Filmfans und Filmemacher im Metaverse: das Filmfestival „International Contenders Series“ im MILC Metaverse

Screenshot: MILC Metaverse

Das Filmfestival „International Contenders Series“ im MILC Metaverse

87 Filme aus 87 Ländern hat die amerikanische ©Academy of Motion Picture Arts and Sciences® (©A.M.P.A.S.®) ins Rennen geschickt um den besten internationalen Film. Doch nur einer von ihnen kann im März 2024 bei der OSCAR®-Verleihung zum Sieger gekürt werden. Das neueste Filmfestival im MILC Metaverse bietet ihnen allen eine Plattform.

Am Strand des Business Island im MILC Metaverse kommen Filmfans auf ihre Kosten

Die stylische Location des neuesten Filmfestivals im MILC Metaverse ist dem Sydney Opera House nachempfunden. Sobald Filmfans das extravagante Gebäude im Westen des MILC Metaverse betreten, werden sie direkt begeistert sein.

In einem weiträumigen Lobby-Bereich sind alle 87 für Frühjahr 2024 nominierten Filme vertreten. Das Filmfestival „International Contenders Series“ im MILC Metaverse findet in Zusammenarbeit mit der Rezensions-Plattform The Film Verdict statt.

Die Inneneinrichtung der virtuellen Venue ist liebevoll in einem retro-futuristischen Art-Deco-Stil gestaltet. Auf diese Weise wird für eine stimmungsvolle Kinoatmosphäre gesorgt. Doch damit nicht genug: Ausgewählte Filme erhalten einen zusätzlichen Backstage-Bereich. Hier können Filmfans weiterführende Informationen wie Filmtrailer und Rezensionen aufrufen.

 

Liegt die Zukunft von Filmfestivals im Metaverse?

Filmkunst ist wie kaum ein anderes Medium in der Lage, unvergessliche Fantasiewelten zu erschaffen. Das Metaverse wiederum birgt ein schier endloses Potenzial für die Erschaffung beeindruckender 3D-Welten. Durch die Kombination beider Medien miteinander kann in Zukunft eine komplett neue Erfahrung entstehen.

Indem Film- und Festivalwelten nahtlos miteinander verschmelzen, können Nutzerinnen und Nutzer noch tiefer ins Geschehen eintauchen. Auf diese Weise haben sie nicht nur die Möglichkeit, diese mit ihrem Avatar völlig frei zu erkunden. Zudem können sie das Potenzial des Metaverse als soziales Medium dazu nutzen, sich mit anderen Filmfans auszutauschen und zu vernetzen – und das weltweit.

Virtuelle Filmfestivals bieten weltweite Zugänglichkeit für jedermann

Zwar sind Hollywood, Cannes und Co. die wichtigsten Hotspots der Filmbranche. Allerdings sind sie für Filmfans aus aller Welt nur schwer zu erreichen. Virtuelle Filmfestivals im Metaverse haben dagegen das Potential, spannende 3D-Welten für unendlich viele Avatare zu schaffen – und somit die Teilnahme an Veranstaltungen in der gesamten Branche zu demokratisieren.

Da die Erstellung von Metaverse-Welten zudem immer weniger technisches Know-how erfordert, könnten virtuelle Filmfestivals schon in wenigen Jahren traditionelle Filmfestivals in puncto Kosten-Nutzen-Faktor weit hinter sich lassen. Zudem sind virtuelle Filmfestivals von nahezu jedem internetfähigen Gerät aus erreichbar – und damit barrierefrei.

Der Zeitplan bis zur Wahl des besten internationalen Films im Frühjahr 2024

Kurz vor Weihnachten 2023 geht das Rennen um den Titel des besten internationalen Films in die heiße Phase. Am 21. Dezember 2023 wird zunächst eine Shortlist mit den bisher ausgewählten Filmproduktionen veröffentlicht. Am 23. Januar 2024 werden die fünf nominierten Filmproduktionen bekannt gegeben. 

Die Auswahl erfolgt durch das spezielle „International Feature Film Preliminary Committee“ der ©Academy of Motion Picture Arts and Sciences® (©A.M.P.A.S.®). Die Verleihung des besten internationalen Films ist für den 10. März 2024 vorgesehen. Es bleibt spannend, welcher Film auf den diesjährigen OSCAR®-Gewinner „Im Westen nichts Neues“ aus Deutschland folgen wird. 

Welt der Wunder - Die App

FREE
VIEW