Welt der Wunder

Nicht glauben, sondern wissen

Metaverse

Das Metaverse wird das Internet ins 3D-Zeitalter bringen. Statt durch abstrakte, zweidimensionale Websites werden wir uns durch einen dreidimensionalen virtuellen Raum bewegen. Aber wie werden wir unseren Avatar steuern? Mit Maus, Tastatur, Controller, Virtual-Reality-Brille oder mit gänzlich anderen Eingabegeräten?

87 Filme aus 87 Ländern hat die amerikanische ©Academy of Motion Picture Arts and Sciences® (©A.M.P.A.S.®) ins Rennen geschickt um den besten internationalen Film. Doch nur einer von ihnen kann im März 2024 bei der OSCAR®-Verleihung zum Sieger gekürt werden. Das neueste Filmfestival im MILC Metaverse bietet ihnen allen eine Plattform.

Avatare können uns online exakt so darstellen wie wir sind. Sie können uns jedoch auch abbilden, wie wir gerne wären. Es macht einfach Spaß, eine Figur, die wir nach unseren Vorlieben gestalten können, durch virtuelle Welten zu bewegen. Doch warum ist das so?

Beeindruckende Virtual-Reality-Welten, unzählige virtuelle Aktivitäten für Teilnehmer aus aller Welt: Die Darstellung des Metaverse im Science-Fiction-Roman „Ready Player One” aus dem Jahr 2008 ist eine der prägendsten. So hat „Ready Player One“ zu unserer Vorstellung des Metaverse beigetragen:

Mode ist ein wichtiger Teil unseres Lebens – sie drückt aus, wie wir uns fühlen und von anderen wahrgenommen werden wollen. Mit dem Metaverse bricht für die Fashion-Branche eine neue Ära an. Wie moderne Mode selbst ist das digitale Universum eine Revolution, in der nun beide Welten vereint werden.

Bereits in dem vor über 30 Jahren erschienenen Roman „Snow Crash“ wird das Metaverse als eine virtuelle Welt beschrieben, die der Nutzer über eine Netzwerkverbindung mithilfe eines Avatars erkunden kann. Wie viel von dem Einfallsreichtum des amerikanischen Science-Fiction-Autors Neal Stephenson steckt in unserer heutigen Metaverse-Vision?

Das Internet, wie wir es kennen, ist vieles. Aber entspannend ist es kaum. Selbst wenn wir Artikel lesen oder Videos anschauen, buhlen blinkende Werbebanner und hektische Videowerbung um unsere Aufmerksamkeit. Das Metaverse könnte Abhilfe schaffen und virtuelle Entspannung einfacher denn je machen.

„Avatar 2“, „Hogwarts Legacy“, „Fortnite“ und „The Batman“ haben mehr gemeinsam, als viele denken. Sie alle verdanken ihre computergenerierte Grafik der Unreal Engine von Epic Games. Früher waren 3D-Engines nur in der Spieleindustrie gebräuchlich. Heute sind sie überall zu finden, aber warum?

Das Metaverse wird eine Vielzahl neuer Möglichkeiten bieten, die Online-Welt zu erleben und mit anderen Nutzern zu interagieren. Aber auch das Missbrauchspotential wird immens sein. Welche neuen Gesetze brauchen wir, um unseren Aufenthalt im Metaverse sicher zu gestalten? Und welche Gesetze sind schon bereit für den Nachfolger des Internets?

Welt der Wunder - Die App

Kostenfrei
Ansehen