Welt der Wunder

Nicht glauben, sondern wissen

Bitte recht freundlich! Hubble-Weltraumteleskop fotografiert kosmischen Smiley

Foto: ESA / NASA

Bitte recht freundlich! Hubble-Weltraumteleskop fotografiert kosmischen Smiley

Mit diesem Schnappschuss ist den Raumfahrtbehörden NASA und ESA ein ganz besonderer Einblick in die Weiten des Weltalls gelungen. Aber warum sehen wir auf dem Bild zwei leuchtende Augen, eine Knopfnase und ein verschmitztes Lächeln?

Aus dem Zentrum des Bildes lacht den Betrachter ein Galaxienhaufen (Galaxiencluster) mit dem etwas umständlichen Namen SDSS J1038+4849 an. Deutlich zu erkennen sind die orange-gelb leuchtenden Augen des kosmischen Strahlemanns. Nach Angaben der NASA handelt es sich hierbei um zwei sehr helle Galaxien. Das vermeintliche Lächeln entsteht durch einen besonderen Effekt, den sogenannten Gravitationslinseneffekt.

Bei diesem physikalischen Phänomen wird das einfallende Licht durch die vorherrschende Anziehungskraft (Gravitation) stark abgelenkt bzw. gebeugt. Die dabei auftretenden Bögen lassen uns das verschmitzte Lächeln und die Andeutung von Gesichtskonturen erkennen.

Galaxienhaufen: riesige Strukturen im All

Eine Galaxie ist eine Ansammlung von Sternen, Planeten, Gasnebeln und anderen Objekten wie Asteroiden oder Kometen. Sie alle werden durch Anziehungskraft zusammen gehalten. Unsere Heimatgalaxie ist die Milchstraße, die wir manchmal als helles Nebelband am Nachthimmel sehen.

Bei einem Galaxienhaufen sind bis zu mehrere tausend Galaxien durch Gravitation verbunden. Damit sind die stellaren Cluster die größten bekannten Strukturen im Universum. Durch ihre enorme Masse üben sie eine derart starke Anziehungskraft aus, dass sie als kosmische Linsen das Licht verstärken, verzerren und beugen.

Welt der Wunder

FREE
VIEW