weltderwunder.tv

INHALTE

FOLGEN SIE WELT DER WUNDER

Wintersport

Skiverbund: Wintersportspaß der Superlative

Skiverbund: Wintersportspaß der Superlative

Wenn sich kleinere Gebiete zu riesigen Skiverbünden zusammenschließen, finden Wintersportler oft grenzenloses Skivergnügen. 760 Pistenkilometer sind dabei meist keine Seltenheit.
  • Skiverbund

    ski-amade

    Unendliche Pisten, unzählbare viele Liftanlagen und Winterspaß ohne Ende – Großraumskipässe und Skiverbünde sorgen bei Wintersportlern für Skivergnügen pur! Ihnen bieten sie nicht nur ein grenzenloses Angebot sondern in der Regel auch ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Ob Frankreich, Österreich, die Schweiz, Italien oder Kanada – weltweit warten aufregende Skiregionen darauf, entdeckt zu werden. Welt der Wunder hat die Top 10 der größten Skiverbünde zusammengefasst.

  • Skiverbund

    Dolomiti

    Der größte Skiverbund Italiens heißt Dolomiti Superski. Nicht nur, dass der Verbundsskipass zwölf Skigebiete mit über 1.200 Pistenkilometern im UNESCO Welterbe der Dolomiten erschließt. Daneben bietet Dolomiti Superski etwas wahrlich Einmaliges: Das Umrunden des Sellastocks auf Skiern – die berühmte Sella Ronda. Wer sich für den rund 800 Euro teuren Saisonskipass entscheidet, bekommt sogar noch Wintersportgrößen wie Cortina d´Ampezzo oder die Sextner Dolomiten - Alta Pusteria zu sehen. Das Besondere an Alta Badia als Teil von Dolomiti Superski ist die Kombination aus Sport und Genuss in verzauberter Landschaft. Es gibt kaum eine Abfahrt, die nicht an einer gemütlichen Hütte vorbeiführt.

  • Skiverbund

    imago/Blickwinkel

    Der Skiverbund Les Trois Vallées liegt im Herzen der französischen Alpen zwischen den namensgebenden drei Tälern von Val Thorens, Méribel und Courchevel. Alle Gebiete der drei Täler sind mit insgesamt 600 Kilometern Piste miteinander verbunden. Zwar kommt Les Trois Vallées "nur" auf 600 Pistenkilometer, aber mit mehr als 200 Kilometer Tiefschneeareal zieht das Skigebiet flächenmäßig als größtes Skigebiet der Welt locker an der Konkurrenz vorbei. Wer hier morgens vergisst, den Pistenplan einzustecken, verliert schnell die Orientierung. Jedes einzelne der Täler würde bereits ein super Skigebiet abgeben, zusammen bilden sie eine überwältigende Superskischaukel. Jüngere Wintersportler treffen sich jedes Jahr vor Weihnachten in Val Thorens bei der Boarderweek zum gemeinsamen Skifahren, Snowboarden und Feiern.

  • Skiverbund

    Serfaus/Fiss/Ladis

    Das Skigebiet überzeugt nicht nur durch seine Größe von 204 Pistenkilometern und der Vielzahl an Pisten über schneesicheren 2.000 Metern. Auch der Charme der drei Orte (Serfaus, Fiss, Ladis), die sich allesamt architektonisch an den typischen Tiroler Stil gehalten haben, verzaubert. Hier wird eingehalten, was andere Skigebiete versprechen: Tolle Angebote für Skifahrer jeder Könnerstufe. Besonders auf Familienfreundlichkeit wird geachtet. Die kleinen Skifahrer können in wahre Wunderwelten eintauchen und lernen spielerisch das Skifahren in Bertas Kinderland, im Murmlipark oder in der Fisser Höhlenwelt, um nur einige der Kinderattraktionen zu nennen. In Serfaus wird das Auto am Dorfrand abgestellt und die wohl kürzeste U-Bahn in Europa bringt den Skifahrer bequem zur Talstation.

  • Skiverbund

    imago/imagebroker

    In Italien und der Schweiz liegt zu beiden Seiten des Matterhorns das Zermatt – Matterhorn Ski-Paradies. Da Zermatt völlig autofrei ist, gestaltet sich für den Wintersportler die Anreise ins Matterhorn-Dorf etwas umständlicher als in andere Skigebiete. Dafür bekommt man aber 162 Kilometer Piste und das an 365 Tagen im Jahr. Die vier miteinander verbundenen Skigebiete Rothorn, Gornergrat, Schwarzsee, Matterhorn glacier paradise und das in Italien liegende vierte Skigebiet Breuil-Cervinia-Valtournenche bieten in großer Höhenlage zudem schneesichere Pisten. Die Matterhorn Ski-Safari bietet die Möglichkeit, das ganze Gebiet an einem Tag zu "erfahren", und dabei maximal 12.500 Höhenmeter zu bewältigen, ohne zweimal die gleiche Bahn oder Piste nutzen zu müssen.

  • Skiverbund

    imago/imagebroker

    In der Schweiz ist Les 4 Vallées die größte Skischaukel, mit 412 Pistenkilometern und 92 Liften. Insgesamt sechs Dörfer im Kanton Wallis, die sich über vier Seitentäler erstrecken, haben sich zum größten Ski- und Wandergebiet der Schweiz zusammengeschlossen. Die Region erstreckt sich von Verbier nach Nendaz und über Veysonnaz bis nach Thyon. Vom höchsten Punkt des Skigebiets, dem 3.330 Meter hohen Mont-Fort, bietet sich ein atemberaubendes Panorama mit Blick auf das Matterhorn, den Grand Combin und den Mont Blanc. Zusätzlich zu einem der wohl schönsten Alpenrundblicke der Welt und Pulverschnee bis in den April, ist der Mont Blanc für die höchstgelegene Schneebar der Alpen, eine der steilsten Buckelpisten der Alpen und berühmt für seine anspruchsvollen Abfahrten. UND Skitourengeher finden rund um die Region zahlreiche Routen zum Austoben.

  • Skiverbund

    imago/blickwinkel

    Frankreich bietet mit dem Skiverbund Paradiski ein weiteres riesiges und abwechslungsreiches Wintersportgebiet. La Plagne und Les Arcs gehören seit jeher zu den größten und renommiertesten Skigebieten der französischen Alpen. Mit dem Zusammenschluss der zwei Skigebiete im französischen Département Savoie im Vanoise-Massiv stehen mehr als 425 Pistenkilometer und 151 Lifte zur Verfügung. Alle Skiorte sind mit Liftanlagen bzw. Pisten lückenlos miteinander verbunden. 2003 wurde hier die größte und schnellste doppelstöckige Seilbahn der Welt, der Vanoise Express, eröffnet.

  • Skiverbund

    Warth/Schröcken

    Im Herzen Vorarlbergs liegen die Orte Lech und Zürs wunderschön gelegen am Arlberg Gebirgsmassiv. Gemeinsam mit den Orten Zug und Oberlech bilden sie den Einstieg in eines der größten Skigebiete Österreichs. Gleich 280 Pistenkilometer und 86 modernste Aufstiegsanlagen sorgen hier für ein gutes Vorankommen der Wintersportler. Durch den Bau der Verbindungsbahn zwischen Lech Zürs und Warth Schröcken ist ein echtes Mega-Skigebiet entstanden. Vor allem Freerider können sich über den Zusammenschluss freuen. Denn nun gelangen sie bequem in die bekannten Freeride Areas von Warth-Schröcken. 340 Kilometer Skiabfahrten und 200 Kilometer Tiefschneeabfahrten stehen den Gästen dann offen. Zusammen mit den tollen Angeboten für Familien, den modernen Liftanlagen und dem bewegten Nachtleben für Aprés Ski Fans bietet Ski Arlberg das beste Gesamtpaket.

  • Skiverbund

    imago/allcanadaphotos

    Seit Blackcomb und das Whistler Mountain Resort sich zusammengeschlossen haben, hat auch Kanada ein durchgehend befahrbares Riesengebiet mit 228 Pistenkilometern. Wie der Name schon vermuten lässt, besteht das Skigebiet aus zwei Teilen: Whistler und Blackcomb. Das Skigebiet liegt bei Whistler in der kanadischen Provinz British Columbia. Heute zählen die zwei Berge zu den besten und beliebtesten Skigebieten Nordamerikas. Eine Skisaison, die sich von November bis Mai erstreckt, als auch die Möglichkeit, im Sommer Gletscherski zu betreiben, machen das Skigebiet so beliebt. Hier findet man eine außergewöhnliche Vielfalt an Angeboten, die keine Wünsche offen lassen: Alpin, Langlauf, Skidooing und Heliskiing sind nur einige der zahlreichen Möglichkeiten. Zudem hat das Resort mit seiner 4,4 Kilometer langen Seilbahn PEAK 2 PEAK die längste frei schwebende Gondelbahn der Welt.

  • Skiverbund

    imago/imagebroker

    Gemeinsam mit Whistler Blackcomb in Kanada gehört Vail in Colorado zu den bekanntesten Skigebieten Nordamerikas - und das aus gutem Grunde! Vail bietet zahlreiche Superlative. Mit 215 Kilometer markierten Pisten ist Vail Mountain nicht nur der größte Skiberg der USA, es bietet in seinen insgesamt sieben Backbowls auch schier endloses Off-Piste-Terrain. Vom Tal in Vail Village aus wirkt der Skiberg zwar nicht sehr beeindruckend. Dies liegt aber daran, dass nur die unteren Steilhänge einsehbar sind. Der Blick auf die Pisten oberhalb von Mid-Vail und natürlich die Back Bowls wird erst an der Bergstation des "Vista Bahn Express" bzw. nach Überquerung des Berggrals möglich.

  • Skiverbund

    Vialattea

    Ein weiterer grenzüberschreitender Skiverbund ist die Via Lattea, die mit 400 durchgehend erreichbaren Pistenkilometern in Italien und Frankreich liegt. Die Via Lattea (zu deutsch: Milchstraße) ist ein Zusammenschluss von vier Skigebieten in Italien (Sestriere, Sauze d'Oulx, Sansicario und Claviere) und einem Skigebiet in Frankreich (Montgenèvre). Der bekannteste und gleichzeitig exklusivste Skiort des norditalienischen Piemont ist Sestriere. Der 2.000 Meter hoch gelegene Ort ist eines der Einstiegstore in die beliebte Via Lattea. Im Jahre 2006 wurden hier sämtliche alpinen Wettkämpfe der Winterolympiade von Turin ausgetragen. Zu diesem Anlass wurde die Infrastruktur des gesamten Pistennetzes zum größten Teil erneuert. So genießen die Skiurlauber in Via Lattea seitdem auch die Vorzüge modernster Liftanlagen. Besonders beliebt ist das Skigebiet vor allem auch bei Freeridern.

Unendliche Pisten, unzählbare viele Liftanlagen und Winterspaß ohne Ende: Welt der Wunder hat die Top 10 der größten Skiverbünde zusammengefasst.

Abonniere unseren Newsletter

Schön, dass du uns gefunden hast. Du möchtest weitere Nachrichten aus der Welt der Wunder? Dann trag‘ dich hier ein:

Abonniere unseren Newsletter

Schön, dass du uns gefunden hast. Du möchtest weitere Nachrichten aus der Welt der Wunder? Dann trag‘ dich hier ein: