weltderwunder.tv

INHALTE

FOLGEN SIE WELT DER WUNDER

Das Massaker von München: Gedenken an das Olympia-Attentat

Geiseldrama mit 17 Toten

Die Olympischen Spiele in München im Jahr 1972 begannen als buntes, fröhliches Fest – und mündeten in ein Drama, bei dem 17 Menschen ums Leben kamen. Am 5. September jährt sich das Attentat auf die israelische Olympiamannschaft.

Olympische Sommerspiele in München 1972
© Imago-Cinema Publishers Collection

Olympische Sommerspiele in München 1972

Click through the history of the Olympic assassination!

Geiselnahme mit 17 Toten
© Imago-ZUMA Keystone

Geiselnahme mit 17 Toten

The hostage-taking took place during the 1972 Summer Olympics in Munich. A total of 17 people died as a result.

Einmarsch der Sportler aus Israel
© Imago-ZUMA Press

Einmarsch der Sportler aus Israel

At that time, everyone still believed that the concept of the "cheerful games" would work out: the Israeli athletes marched into the Munich Olympic Stadium in 1972.

Ort des Attentats
© Imago-Norbert Schmidt

Ort des Attentats

The scene of horror: In an apartment at Connollystrasse 31, members of the Palestinian terrorist organization "Black September" held athletes from the Israeli team hostage. The drama in the Olympic Village played out before the eyes of the world at the time.

Vermummte Terroristen
© Imago-Sven Simon

Vermummte Terroristen

Bilder wie dieses, das ein vermummtes Mitglied der Terrororganisation auf dem Balkon eines Apartments zeigt, in dem die Athleten der israelischen Mannschaft als Geiseln gehalten wurden, gingen um die Welt.
Die Befreiungsaktion
© Imago-Sven Simon

Die Befreiungsaktion

Even the hostage-takers were able to watch on television how the police attempted to free them and how two German police officers in sportswear approached the house with submachine guns.

Scharfschützen in Sportbekleidung
© Imago-Horstmüller

Scharfschützen in Sportbekleidung

Archive footage: German snipers in sportswear climb over a house roof in the Olympic Village...

Blutiges Ende des Geiseldramas
© Imago-ZUMA Press

Blutiges Ende des Geiseldramas

Spätere Untersuchungen ergaben, dass die Verantwortlichen bei der blutigen Beendigung des Geiseldramas offenbar nicht die am besten ausgebildeten Polizisten eingesetzt hatten.
Missglückter Befreiungsversuch
© Imago-United Archives International

Missglückter Befreiungsversuch

Bilder der zwei Hubschrauber des Bundesgrenzschutzes, in dem Mitglieder der Terrororganisation und ihre Geiseln befördert wurden, nach dem missglückten Befreiungsversuch auf dem Flugplatz Fürstenfeldbruck bei München.
Trauerfeier nach dem Attentat
© Imago-ZUMA Keystone

Trauerfeier nach dem Attentat

Bei dem Feuergefecht starben alle Geiseln sowie fünf Terroristen und ein Polizist.
Gedenkstätte für die Opfer der Anschläge
© Imago-Rüdiger Wölk

Gedenkstätte für die Opfer der Anschläge

Die Gedenkstätte für die Opfer der Anschläge auf der Hanns-Braun-Brücke im Münchner Olympiapark.

Abonniere unseren Newsletter

Schön, dass du uns gefunden hast. Du möchtest weitere Nachrichten aus der Welt der Wunder? Dann trag‘ dich hier ein:

Abonniere unseren Newsletter

Schön, dass du uns gefunden hast. Du möchtest weitere Nachrichten aus der Welt der Wunder? Dann trag‘ dich hier ein: