Welt der Wunder

Nicht glauben, sondern wissen

Organischer 3D-Druck: Wenn Stühle und Tische natürlich wachsen

Ein britisches Designer-Paar hat ein Verfahren entwickelt, um natürlich gewachsene Stühle aus nur einem Stück Holz herzustellen. Die natürlich gewachsenen Stühle und Lampen der Munros kombinieren eine beeindruckende Ästhetik mit Alltagsfunktionalität und beispielloser Nachhaltigkeit.

Nachhaltige Kunst für den täglichen Gebrauch

Dass Holz  ein lebendiger, atmender Werkstoff ist, wissen auch Gavin und Alice Munro. Die beiden haben dieses Konzept noch einen Schritt weitergedacht. Die Kunstwerke des britischen Ehepaars entstehen in einem zwei Hektar großen Waldstück. Hier werden junge Bäume mit speziellen Gerüsten geformt, sodass sie lebendig in ihre zukünftige Form hereinwachsen. Dieser Prozess kann bis zu 8 Jahre dauern.

Natürlichg gewachsene Stühle und Tische

fullgrown.co.uk

Designer Gavin Munro mit dem zweiten Prototypen des „Storm Chair“

Und das Ergebnis spricht für sich. Die spektakulären organischen Formen der Stücke von „Full Grown“ muss man einfach gesehen haben. Dabei wird das Holz so schonend angebaut und geformt wie möglich. Nachdem das Team von die fertig gewachsenen Stücke abgeschnitten hat, dürfen die Bäume weiterwachsen.

So kam es zu dem Konzept von „Full Grown“

Die Idee für „Full Grown“ hatte Gavin Munro bereits als Kind. Der Auslöser war ein ein verwachsener Bonsai gewesen, der ihn damals an einen Stuhl erinnert hatte. 25 Jahre später wurde aus Munros Idee endlich Wirklichkeit. Im Jahr 2006 gründete er „Full Grown“ und pflanzte im Peak District National Park in Südengland die ersten Prototypen an.

Hundertprozentig neu ist die Idee allerdings nicht – das geben die Munros selbst zu. Vielmehr berufen sich ihre Kunstwerke auf eine jahrhundertealte Tradition. Bereits die alten Griechen, Ägypter und Chinesen kannten ähnliche Techniken. Auch in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts gab es den extravaganten „Chair that Grew“ des findigen Bankiers John Krubsack aus Wisconsin und den Baumzirkus des Kaliforniers Axel Earlanderson. Als seine größte Inspiration gibt Gavin Muro die natürlich gewachsenen Schemel des britischen Möbeldesigners Dr. Chris Cattle an.

Mehr Informationen über „Full Grown“.

Welt der Wunder

FREE
VIEW