Welt der Wunder

Nicht glauben, sondern wissen

Zukunftsaussichten für Handy-Upcycling

Foto: Envato / InnaVlasova

Zukunftsaussichten für Handy-Upcycling

Energieknappheit und Müllberge sind heute bedeutsame gesamtgesellschaftliche Probleme. Durch das Upcycling von alten Materialien und Bauteilen entstehen heute Handys, Tablets und Laptops, die einen hohen Mehrwert bieten.

Upcycling als Gegenteil von Downcycling

Upcycling ist ein Teilbereich von Recycling. Dazu gehört zusätzlich das Downcycling. Downcycling beschreibt die Recycling-Verfahren, die den meisten Menschen bekannt sind: Produkte und Materialien, die von den bisherigen Nutzerinnen und Nutzern als Abfall entsorgt wurden, werden von darauf spezialisierten Unternehmen mit unterschiedlichen Technologien wieder aufbereitet. Und zwar so, dass sie als sogenannte Sekundärrohstoffe nutzbar werden.

Das Upcycling funktioniert entgegengesetzt. Zwar werden ebenfalls Abfallprodukte und -stoffe verwendet. Sie werden aber nicht – wie beispielsweise diverse Kunststoffe und Metalle – eingeschmolzen und zu neuen Lösungen verarbeitet, sondern als Ganzes bearbeitet und aufgewertet. Aus einem ausgedienten Produkt entsteht somit ein neues. Und gleichzeitig wird etwas gegen den Müllberg, speziell auch gegen den Elektroschrott, getan. Es lohnt sich also durchaus, ein iPhone gebraucht zu kaufen.

Beispiele für modernes Upcycling

Upcycling umfasst heute bereits ein breites Spektrum an Branchen und Anwendungsbereichen. Eine solche Wiederverwendung von eigentlichen Abfallprodukten ist bereits in unterschiedlichen Branchen zu finden. Typische Beispiele sind unter anderem:

  • die Möbelbranche (etwa Couchtische aus Paletten)
  • die Designbranche (etwa Gartenkunst aus Blechdosen oder anderen Metallabfällen)
  • der Sektor Kleidung und Accessoires (unter anderem die Herstellung von Taschen aus ausrangierten Jeans).

Upcycling-Produkte kaufen kommt in Mode

Gerade durch die Müllberge, die wir täglich in den Berichten der Medien sehen, erfolgt unter den Verbraucherinnen und Verbrauchern momentan ein Umdenken. Die Abkehr von der Wegwerfmentalität und die Nutzung der Ressourcen, die uns sogar Abfall bietet, machen Upcycling zu einem gesamtgesellschaftlich wertvollen Konzept, das sowohl die Umwelt als auch den Geldbeutel schont.

Das Kaufen von Upcycling-Produkten boomt. Das betrifft inzwischen auch verstärkt den Bereich der mobilen Endgeräte, also besonders Smartphone und Tablet. Auch Laptops von Upcycling-Händlern sind beliebt.

Wie recycelt man ein Handy richtig?

Recycling lohnt sich und schafft kreative Ideen. Vor dem Upcycling von neuen Geräten müssen alte Geräte allerdings erst nach einem strategisch klugen Konzept entsorgt werden. Dieses Konzept muss sicherstellen, dass die verwertbaren Teile von Altgeräten weiter verfügbar sind. Für den Laien sind solche Aktivitäten kaum durchführbar.

Es ist daher empfehlenswert, das alte Handy oder den defekten Laptop zur Elektroschrottsammlung der Gemeinde oder zum Elektrohändler zu bringen. Bestimmte Elektrofachhändler stellen praktischerweise oft Sammelboxen zur Verfügung. Ein Extra-Tipp: Manche Handyanbieter belohnen es sogar, wenn der Kunde ein neues Gerät kauft und ihnen das alte überlässt. Keinesfalls gehören alte Handys jedoch in den Hausmüll.

Upcycling von Smartphone & Laptop: Welche Vorteile gibt es?

Die Vermeidung von Elektroschrott ist eindeutig einer der Hauptvorteile der Wiederverwendung von Materialien, die sonst Abfall wären. Aber das Upcycling von Laptops und Handys bietet noch einen weiteren ökologischen Vorteil. Müssten diese Geräte neu hergestellt werden, würde dies viel Energie und andere Ressourcen verbrauchen. Außerdem werden bei der Herstellung neuer Elektrogeräte schädliche Emissionen freigesetzt. Upcycling vermeidet dies.

Was ist besser: Handy neu oder upcycled kaufen?

Viele Verbraucher zögern noch, einen Upcycling-Laptop zu kaufen. Sie sind oft unsicher, ob diese Geräte genauso gut sind wie die klassisch hergestellten Produkte. Doch selbstverständlich sind solche Upcycling-Geräte schon ausgiebigen Tests unterzogen worden. Das Ergebnis: Die meisten Hersteller haben ausgezeichnete Ergebnisse vorzuweisen. Denn auch wenn ausgediente Materialien zum Einsatz kommen, werden ein Upcycling-Smartphone oder ein Upcycling-Laptop von Experten aus der Branche entwickelt und gefertigt.

Upcycling-Produkte kaufen: Wie viel kann ich mit Upcycling-Geräten sparen?

Der Grund für eine solche Anschaffung ist meist auch der Wunsch nach einem kostengünstigeren Gerät, als es ein Neukauf erlaubt. Der Vorteil, den der Käufer dazu noch durch den Kauf eines Upcycling-Geräts erhält, hängt von verschiedenen Faktoren ab, insbesondere vom Modell, vom Hersteller oder von der Plattform, über die solche umweltfreundlich hergestellten Geräte vertrieben werden.

Bis zu 40 Prozent des Neupreises können eingespart werden. Die besten Karten haben in der Regel Nutzerinnen und Nutzer, denen das genaue Modell egal ist. Sie kaufen statt eines bestimmten Modells ein gebrauchtes Gerät – ob Handy oder Laptop –, das ihren Bedürfnissen entspricht.

Upcycling als smarte Strategie

Viele Menschen stellen sich die Frage, was der Einzelne tun kann, um einen eigenen Beitrag gegen den Klimawandel zu leisten. Upcycling – ob von Smartphones, Laptops oder anderen Produkten – gilt als erfolgreiche Strategie, deren positive Eigenschaften sicher noch nicht ausgeschöpft sind.

Ob Kupferdraht oder Platine – jedes Bauteil, das durch modernes Upcycling wiederverwertet werden kann, ist eine Überlegung wert. Und je bekannter und vielfältiger das Konzept wird, desto mehr Anwendungsfelder dürften sich durch intelligentes Upcycling erschließen lassen. Ein Gewinn für Verbraucherinnen und Verbraucher, Unternehmen und vor allem für die Umwelt.

Welt der Wunder - Die App

FREE
VIEW