weltderwunder.tv

INHALTE

FOLGEN SIE WELT DER WUNDER

Schiffsreisen

Mythen und Fakten auf Kreuzfahrten

Mythen und Fakten auf Kreuzfahrten

Vom 11. bis zum 13. September finden die Hamburg Cruise Days statt. In der Zeit präsentieren die Reedereien ihre neuesten Konzepte. Wir zeigen, auf was Kreuzfahrt-Urlauber während ihrer Reise achten müssen.
  • Kreuzfahrschiff von vorne

    Pixabay

    Auch dieser Mythos hält sich hartnäckig. Das berühmt-berüchtigte Seegebiet im westlichen Atlantik hat durch das mysteriöse Verschwinden zahlreicher Flugzeuge und Schiffe zweifelhaften Ruhm erlangt. Doch obwohl es oft angenommen wird – das Gebiet zwischen Miami, Puerto Rico und den Bermudas wird nicht umschifft.

  • Ein Anzug

    iStock/Shelly Perry

    Ein weitverbreiteter Mythos besagt, dass auf Kreuzfahrtschiffen Cocktailkleid und Anzug angesagt sind. Das trifft aber längst nicht auf jedes Schiff zu. Während zum Beispiel auf der Queen Elizabeth oder der Queen Mary 2 eine schicke Garderobe durchaus erwünscht ist, geht es auf anderen Kreuzern lässiger zu.

  • Poolanlage

    Pixabay

    Die Kreuzfahrt ist gebucht, es kann los gehen – um keine böse (finanzielle) Überraschung zu erleben, ist es wichtig, sich vor Beginn der Reise über mögliche Zusatzkosten zu informieren. Neben Extrakosten für Getränke und Co. fallen auch oft Gebühren für verschiedene Aktivitäten an Bord an. Wer gerne an Kochkursen, Fotoshootings und anderen Freizeitangeboten teilnehmen möchte, sollte sich am besten im Vorfeld auf der Homepage der jeweiligen Reederei erkundigen.

  • Servicekraft serviert das Essen

    iStock/monkeybusinessimages

    Gleiches gilt übrigens auch für das Trinkgeld. Auch wenn Reisende einen Rundum-Service gebucht haben, Trinkgeld ist natürlich gern gesehen und zeigt, dass man den Service und die Betreuung durch die Crew zu schätzen weiß. Um ihren Gästen das Leben so einfach wie möglich zu machen, bieten viele Reedereien deshalb verschiedene Trinkgeldprogramme an.

  • Ehepaar an Bord

    iStock/Artfoliophoto

    Jeder hat dieses Bild vor Augen – ein glückliches Liebespaar lässt sich vom Schiffskapitän auf dem offenen Meer trauen. In Wirklichkeit sind solche romantischen Zeremonien an Bord aber eher selten. Denn nur wenn auch ein Standesbeamter auf dem Kreuzfahrtschiff ist, können sich die Eheleute das Ja-Wort geben – autorisiert durch den Vertreter des Staates, nicht durch den Kapitän. Ausnahmen bestätigen aber natürlich die Regel.

  • Viele Menschen vor zwei Schiffen

    iStock/michaeljung

    Das wohl hartnäckigste Vorurteil über Kreuzfahrten. Doch der Altersdurchschnitt auf Kreuzfahrten liegt längst nicht mehr bei 60 plus. Viele Traditionsreedereien setzen zwar nach wie vor auf ihre alt bewährten Konzepte, allerdings öffnen sich immer mehr Unternehmen dem wachsenden Markt von Single- und Familienreisen sowie speziellen Motto-Reisen zu erschwinglichen Preisen.

  • Hafen

    Pixabay

    Die Stopps in den Hafenstädten entlang der Fahrtroute sind auf jeder Kreuzfahrt echte Highlights. Das typische Touristenprogramm gemeinsam mit Fremdenführer und hoch gestrecktem Regenschirm muss aber wirklich nicht mehr sein. Mittlerweile gibt es abwechslungsreiche Ausflüge und andere Urlaubsaktivitäten, die den Kreuzfahrern die geheimen Schätze des jeweiligen Ortes näherbringen.

Vom 11. bis zum 13. September finden die Hamburg Cruise Days statt. In der Zeit präsentieren die Reedereien ihre neuesten Konzepte.

Abonniere unseren Newsletter

Schön, dass du uns gefunden hast. Du möchtest weitere Nachrichten aus der Welt der Wunder? Dann trag‘ dich hier ein:

Abonniere unseren Newsletter

Schön, dass du uns gefunden hast. Du möchtest weitere Nachrichten aus der Welt der Wunder? Dann trag‘ dich hier ein: