weltderwunder.tv

INHALTE

FOLGEN SIE WELT DER WUNDER

Flucht aus dem Netz: Wie komme ich aus sozialen Netzwerken wieder raus?

Flucht aus dem Netz: Wie komme ich aus sozialen Netzwerken wieder raus?

Instagram, Facebook & Co.: Soziale Netzwerke sind aus unserem Leben kaum mehr wegzudenken. Die Vorteile: Alle Freunde auf einen Blick, einfache Kommunikation, jede Menge Neuigkeiten. Doch dass wir ganz unbedarft und oft auch unbewusst jede Menge private Infos an Fremde preisgeben, ist die Schattenseite. Wie kommt man da bloß wieder raus?
  • Facebook-Benachrichtigungen

    iStock/aysonPhotography

    Soziale Netzwerke machen es möglich, mit Freunden aus der ganzen Welt in Kontakt zu bleiben. Doch wie sicher sind unsere privaten Daten? Und wie kommt man wieder raus? In sozialen Netzwerken geben wir jede Menge private Informationen über uns preis – oft ganz unbewusst und ziemlich unbedarft. Wir freuen uns darüber, möglichst engen Kontakt zu möglichst vielen Freunden zu halten. Doch auch völlig Fremde freuen sich über unsere persönlichen Daten: Clevere Marketing-Experten nutzen das für ihre Zwecke aus. Die Anmeldung bei Facebook & Co. ist einfach und geht schnell. Doch was passiert, wenn man auf einmal keine Lust mehr hat und sein Profil löschen möchte? Sich im Internet spurlos aus dem Staub zu machen, ist gar nicht so einfach. Dann beginnt der Kampf um die eigenen Daten. Welt der Wunder macht den Test und zeigt, wie eine Flucht aus den sozialen Netzwerken dennoch gelingt.

  • Jugendliche am Handy

    istock/Milenko Bokan

    Hereinspaziert, es macht Spaß! Facebook ist angetreten, uns alle miteinander zu vernetzen. Das ist schon praktisch. Doch wie geht man vor, wenn man gar keine Lust mehr darauf hat?

  • Vernetzung durch den Chat

    iStock/maxsattana

    Um nach dem erfolgreichen Löschen auch tatsächlich alle Spuren beseitigt zu haben, beginnen Sie am besten so: Löschen Sie alle personenbezogenen Daten wie Bilder, Freunde, Interessen, Name und E-Mail-Adresse. Hierzu klicken Sie zuerst auf „Mein Profil bearbeiten", dann auf „Freunde bearbeiten". Nun können Sie sich aller virtuellen Freunde entledigen. Außerdem sollten Sie alle Ihre Einträge, persönlichen Angaben und Bilder löschen.

  • Facebook-Einstellungen

    imago/Kolvenbach

    Den eigenen Namen bei Facebook zu ändern, ist schon etwas kniffliger: Über „Kontoeinstellungen" gelangen Sie zur gewünschten Funktion. Verwenden Sie hier keine allzu auffälligen Fantasienamen. Diese sind auf den Facebook-Servern bereits als solche gebrandmarkt und werden direkt abgelehnt.

  • Vernetztes at-Zeichen

    iStock/naddi

    Die Vorbereitungen sind nun fast abgeschlossen. Fehlt nur noch die E-Mail-Adresse. Hierzu sollten Sie sich eine neue Adresse einrichten, die Sie später nicht mehr benötigen. Achten Sie aber darauf, dass es sich um eine echte E-Mail-Adresse handelt, denn Sie müssen zu Änderung der Informationen einen Bestätigungslink in einer Email von Facebook verfolgen. Die Option, die E-Mail-Adresse zu ändern finden Sie erneut in den Kontoeinstellungen.

  • Hände auf Tastatur

    iStock/BrianAJackson

    Ein wertvoller Tipp zum Löschen des Accounts: Bevor Sie sich lange durch die Privatsphäre-Einstellungen wühlen, klicken Sie die Hilfe an und suchen nach „Konto löschen"!

  • Hand mit Stopp-Zettel

    istock/zakokor

    Folgen Sie dem Link im Hilfetext und klicken Sie auf „Absenden"!" Nun müssen Sie nur noch einen merkwürdigen Buchstabencode eingeben, bestätigen und schon haben Sie es geschafft! Nun ja... noch immer nicht ganz...

  • Frau am Laptop

    istock/Rawpixel Ltd

    Vergessen Sie nie: Man hängt an Ihnen, und Ihre Daten sind Gold wert! Sie bekommen also eine 14-tägige Bedenkfrist. Melden Sie sich in dieser Zeit auch nur einmal noch an, so sind Sie wieder dabei ...

  • Menschen werden gescannt

    imago/Ralph Peters

    Sollte Ihnen dies zu lange dauern, dann schreiben Sie einfach eine E-Mail an Facebook und fordern die sofortige Löschung Ihres Profils. Dies macht Facebook allerdings nur, wenn der Account komplett „datenlos“ ist. Dank der gründlichen Vorarbeit kein Problem. Aber ob Ihre Daten wirklich gelöscht wurden oder noch als Backup vorliegen, erfahren sie nie! Allerdings kann man Ihnen diese Informationen nicht mehr zuordnen.

Soziale Netzwerke sind aus unserem Leben kaum mehr wegzudenken. Doch die Schattenseite ist, dass wir ganz unbedarft und oft auch unbewusst jede Menge private Infos an Fremde preisgeben. Wie kommt man da bloß wieder raus?

Abonniere unseren Newsletter

Schön, dass du uns gefunden hast. Du möchtest weitere Nachrichten aus der Welt der Wunder? Dann trag‘ dich hier ein:

Abonniere unseren Newsletter

Schön, dass du uns gefunden hast. Du möchtest weitere Nachrichten aus der Welt der Wunder? Dann trag‘ dich hier ein: