Welt der Wunder

Nicht glauben, sondern wissen

Kreaturen-Podcast Folge 31: das Panzernashorn

Foto: Kat Menschik: privat, Foto Panzernashorn: PACO COMO / Shutterstock.com

Kreaturen-Podcast Folge 31: das Panzernashorn

In Folge 36 berichtet Reporter und Moderator Willi Weitzel über die Nimbakröte. Der Kreaturen-Podcast von Citizen Conservation – Geschichten von seltenen und sehr seltenen Tieren.

Das ursprüngliche Verbreitungsgebiet umfasste den gesamten Norden des Indischen Subkontinents. Dieses erstrekte sich über die Länder Pakistan, Indien, Bangladesch, Myanmar, Nepal und Bhutan.

Charakteristisch für Nashörner sind die vielen extravaganten Faltenwürfe ihrer Haut, wobei die des Panzernashorns außerdem noch von mengenweise Knubbeln überzogen ist. Einen Panzer hat das Panzernashorn aber gar nicht, die Haut ist zwar dick, dennoch empfindsam und verletzbar. Durch diese Hautstruktur wird das Tier nun zu einem hochbeliebten Biotop für alle möglichen Parasiten. Blutegel, Bremsen, Würmer und alles mögliche andere Kleingetier macht es sich gern zwischen den Falten und Knubbeln gemütlich und hält sich von dieser Position aus schadlos. Daher haben Panzernashörner nichts dagegen, wenn sich auf ihrem Rücken ein paar Vögel niederlassen, welche ihnen diese Bewohner von der Haut picken. So bilden Nashörner und einige Vögel eine ökologische Gemeinschaft, von der beide Seiten profitieren.  

Rhinoceros unicornis, das „Einhorn-Rhinozeros“ – ein fast schon märchenhafter Name. Wenn wir allerdings nicht aufpassen, werden künftige Generationen die indischen Nashörner tatsächlich nur noch aus Geschichten kennen. Eingriffe in ihren natürlichen Lebensraum und die sinnlose Jagd auf ihre Hörner führten schon einmal fast zur Ausrottung der Einhörner – was nur Dank engagierter Artenschutzbemühungen verhindert werden konnte. Aber hören Sie selbst! 

Präsentiert von Citizen Conservation – Haltung rettet Arten. 

Text: © Ulrike Sterblich 


Zum Podcast

Zu Citizen Conservation

Welt der Wunder

FREE
VIEW