WERBUNG / ADVERTISEMENT
Frage der Woche

Warum muss der Ofen vorgeheizt werden?

Ob Pizza, Kuchen oder Weihnachtsplätzchen: Immer muss der Backofen laut Rezept vorgeheizt werden. Warum ist das so?

Ofen

© Imago/emil-umdorf

WERBUNG / ADVERTISEMENT
Je nach Gerät kann das Vorheizen des Backofens fünfzehn bis zwanzig Minuten dauern. Aber könnten die Gerichte nicht auch ebenso gut in den kalten Ofen gelegt werden? Tatsächlich ist das Vorheizen nicht unbedingt notwendig. Das Essen wird dadurch nicht schneller gar oder krosser gebacken. Stattdessen kostet das zusätzliche Heizen sogar unnötigen Strom.

Einheitliche Temperatur

Die Angaben auf Verpackungen und in Kochbüchern haben einen anderen Grund: Weil nicht jeder denselben Backofen in der Küche stehen hat, ist eine genaue Backzeitangabe nicht möglich. Ältere Modelle brauchen länger, neuere benötigen meist weniger Zeit.

Durch das Vorheizen können sie auf eine einheitliche Temperatur gebracht werden. Nur so wird eine einheitliche Zubereitungsempfehlung möglich. Wichtig ist das für empfindliche Gerichte wie etwa ein Soufflé. Tiefkühlpizza oder einen Braten backt man dagegen am besten nach Augenmaß. Ein paar Minuten mehr oder weniger machen ihnen nichts aus.
Mehr zum Thema:
WERBUNG / ADVERTISEMENT

Das könnte Sie auch interessieren

WERBUNG / ADVERTISEMENT
WERBUNG / ADVERTISEMENT
WERBUNG / ADVERTISEMENT
WERBUNG / ADVERTISEMENT