weltderwunder.tv

INHALTE

FOLGEN SIE WELT DER WUNDER

Reiselust statt Winterfrust: Wüstentouren und Wellenreiten

Reiselust statt Winterfrust: Wüstentouren und Wellenreiten

Keine Lust auf Kälte, Nieselregen und Frost? Hier kommen die besten Winterfluchten zwischen Dubai und Down Under …
  • Winterfluchten

    imago/Westend61

    Wenn die kalten Tage kommen, sinkt auch das Stimmungsbarometer. Hier lässt sich schnell Abhilfe schaffen, denn es gibt Traumdestinationen, die sich ganz besonders gut für eine Flucht aus Matsch und Nebel eignen: Reiseziele mit Sonnengarantie kommen dabei ebenso zum Zug wie traumhafte Destinationen für Sportfanatiker. Welt der Wunder und weg.de zeigen, wo man kurzfristig seinen Trip buchen kann.

  • Winterfluchten

    Tourism Australia

    Wenn die Temperaturen hierzulande in den Keller sinken, befindet sich die Sonne auf der Südhalbkugel auf ihrem Zenit. So ist der Januar in Australien der heißeste Monat mit Werten bis zu 39 Grad. Urlauber sollten unbedingt einen Abstecher zum Ayers Rock oder zur alten Minenstadt Coober Pedy unternehmen. Badetemperaturen erwarten Besucher an den Stränden Sydneys oder am Great Barrier Reef im Bundesstaat Queensland.

  • Winterfluchten

    Barbados Tourism Authority

    Ein überaus sommerliches Winterziel ist auch die Karibik-Insel Barbados – nicht nur berühmt für die Herkunft der Sängerin Rihanna. In letzter Zeit hat sich die Insel mehr und mehr zum Surfer-Paradies gemausert. Kein Wunder also, dass die jährliche Barbados Windsurfing Championship Mitte Januar immer mehr Besucher in ihren Bann zieht. Auch Tauchfreaks und Schnorchelfreunde finden hier zudem ihr ganz persönliches Paradies.

  • Winterfluchten

    Dominican Republic Ministry of Tourism

    Ein wahrer Allrounder für fast jeden Reisegeschmack ist die Dominikanische Republik. Diese lässt das Herz von Badeurlaubern, Wassersportlern und Sonnenhungrigen mit angenehmen Temperaturen auch im Winter gleichermaßen höher schlagen. Weiterer Vorteil: Keine andere Destination in Mittelamerika ist flugtechnisch derartig gut an Deutschland angebunden und so günstig zu buchen.

  • Winterfluchten

    Government of Dubai

    Über rund 360 Sonnentage im Jahr freuen sich zum Beispiel die Vereinigten Arabischen Emirate. Auch im Januar hat die größte Metropole Dubai Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad zu bieten. Außerdem kommen Shoppingfreunde beim jährlichen Dubai Shopping Festival im Januar 2015 voll auf ihre Kosten. Zusätzlicher Pluspunkt bei Reisen in die Emirate: Der Flug dauert nur rund sechs Stunden und die Zeitverschiebung ist mit drei Stunden sehr angenehm.

  • Winterfluchten

    imago/imagebroker

    Die Fidschi-Inseln im Südpazifik umfassen mehr als 300 Inseln, von denen aber gerade einmal 100 bewohnt sind. Wer hierher reist, beschränkt sich ohnehin eher auf die beiden Hauptinseln Viti Levu und Vanua Levu. Trotzdem ist Inselhopping hier sehr beliebt. Raue Gebirgsketten, grüne Flusstäler und grandiose Wasserfälle prägen das Bild im Landesinneren und finden sich zum Beispiel im Naturschutzgebiet von Colo-i-Suva Forest Park. Unzählige Korallenbänke locken Jahr für Jahr mehr Tauchsportler an.

  • Winterfluchten

    Canadian Tourism Comission

    Wer sich auf die Wintersport-Prognosen der deutschen Wetterfrösche nicht verlassen möchte, sollte sich auf große Reise nach Kanada begeben. Das Wintersport-Eldorado in Nordamerika verfügt statistisch nämlich über mehr Schnee als alle anderen Länder der Welt. Besonders hoch im Kurs steht bei Skifahrern und Snowboardern der sogenannte Champagne Powder – ein überaus feiner Schnee an den Hängen der Rocky Mountains.

  • Winterfluchten

    Turismo de Canarias

    Man muss nicht unbedingt weit reisen, um sich im Winter ein wenig die Sonne auf die Nase scheinen zu lassen. Auch auf den Kanarischen Inseln fällt die Lufttemperatur selten unter zwanzig Grad. Neben Teneriffa, Lanzarote oder Gran Canaria finden Winterurlauber auch angenehme Werte im Süden Portugals sowie auf Zypern, Kreta oder auf der Atlantik-Insel Madeira. Besonders Mountainbike-Fans kommen hier das ganze Jahr über auf ihre Kosten. Die Region rund um die kanarischen Inseln gilt als wahres Bike-Paradies in der Szene.

  • Winterfluchten

    Sultanat Oman Ministerium für Tourismus

    Für die Individualisten unter den Sonnenhungrigen bietet sich das Sultanat Oman zwischen Arabischem Meer und Indischem Ozean an, das im Vergleich zu Zielen wie Dubai seine Ursprünglichkeit bewahrt hat. Auch hier können Urlauber mit Temperaturen zwischen 18 und 26 Grad absolut T-Shirt-taugliches Wetter erwarten. Dank des guten Straßennetzes und dem hohen Sicherheitsstandard eignet sich das aufstrebende Land auch überaus gut für eine Rundreise im Mietwagen.

  • Winterfluchten

    South African Tourism

    Nicht nur Australien freut sich im Januar über Sonne pur – auch Südafrika feiert zu dieser Zeit den Höhepunkt seiner Sommersaison. Auch wenn das Wasser rund um Kapstadt ganzjährig überaus frisch ist, laden bis zu elf Stunden Sonnenschein täglich zu einem Aufenthalt am Strand ein. Als echte Hotspots gelten beispielsweise die weißen Sandbuchten von Clifton oder Camps Bay.

  • Winterfluchten

    Fredrik Broms/imagebank.sweden.se

    Kälte ist nicht per se etwas Schlechtes. Wen eisige Minusgrade nicht stören, der sollte einen Abstecher in den Norden Schwedens in Erwägung ziehen. Dort lässt sich um diese Jahreszeit nämlich optimal das Phänomen der mystischen Nordlichter beobachten. Und nicht nur das: Freunde des Nordic Sports können sich hier beim Ice Skaten, Langlaufen oder beim Skitourengehen so richtig austoben.

Keine Lust auf Kälte, Nieselregen und Frost? Hier kommen die besten Winterfluchten zwischen Dubai und Down Under …

Abonniere unseren Newsletter

Schön, dass du uns gefunden hast. Du möchtest weitere Nachrichten aus der Welt der Wunder? Dann trag‘ dich hier ein:

Abonniere unseren Newsletter

Schön, dass du uns gefunden hast. Du möchtest weitere Nachrichten aus der Welt der Wunder? Dann trag‘ dich hier ein: