weltderwunder.tv

INHALTE

FOLGEN SIE WELT DER WUNDER

Reiseziele

Das sind die zwölf schönsten Inseln Kroatiens

Das sind die zwölf schönsten Inseln Kroatiens

Kristallklares Wasser, felsige Landschaft und eine slawisch-mediterrane Küche: Der kleine Balkanstaat Kroatien bietet nicht nur eine kilometerlange Küstenregion, sondern ist auch reich an einer Vielzahl idyllischer Inseln im Mittelmeer.
  • imago/westend61

    Seit dem 1. Juli 2013 ist die kleine Republik Kroatien mit gerade einmal 4,2 Millionen Einwohnern Mitglied der Europäischen Union. Als Tourismusziel ist Kroatien bereits seit Jahren nicht nur unter Europäern beliebt. Die 1.246 Inseln des Balkanstaates ziehen Touristen aus aller Welt an. Der Großteil unter ihnen ist unbewohnt. Von den 47 bewohnten Inseln, präsentiert Welt der Wunder beim Insel-Hopping vom Norden bis in den Süden Kroatiens die zwölf schönsten.

  • imago/imgaebroker

    Die Insel Cres zählt nicht nur zu den größten der Adria, sondern ist auch eine der gebirgigsten. Der höchste Berg ist immerhin knappe 650 Meter hoch. Das Besondere an der Insel mit einer Küstenlänge von 248 Kilometern ist der Süßwassersee Vrana. Dieses Naturphänomen ist für Touristen leider nicht zugänglich, da der See als Trinkwasserressource für die Insel dient. Cres zählt durch die nördliche Lage zu einem beliebten Touristenziel für Deutsche und Österreicher.

  • iStock/urorsr

    So kurz der Name dieser Insel auch ist, für manch einen bietet er dennoch einen Zungenbrecher: Krk. Drei Konsonanten hintereinander, kein Vokal, dafür aber wunderschöne Strände. Krk zählt genauso wie Cres zu den größten Inseln des Mittelmeerraumes. Wer auf das schöne Eiland möchte, muss in diesem Fall nicht einmal auf ein Schiff zurückgreifen. Bereits seit 1980 ist Krk durch eine Brücke mit dem Festland verbunden. Aufgrund seiner Lage ist die Insel auch unter oberitalienischen Urlaubern sehr beliebt.

  • iStock/dvoevnore

    Diese kleine Insel ist gerade einmal 1,35 Kilometer breit. Trotzdem darf Prvić bei keinem kroatischen Insel-Hopping fehlen. Unweit von Krk gelegen, befindet sich das Mini-Eiland nur einen knappen Kilometer vom Festland entfernt. Fitte Schwimmer können also locker von dort aus direkt nach Prvić schwimmen.

  • imago/imagebroker

    Rab zählt zu den Lieblingsinseln der europäischen Touristen. Sicherlich auch, weil der Name der Insel im Vergleich zu den anderen einfach auszusprechen ist. Das Eiland bezeichnet sich selbst als „glückliche Insel“. Während viele andere Teile Kroatiens eher felsige Strände haben, darf sich Rab gleich über 30 Sandstrände freuen. Das eher kleine Eiland ist aber gerade einmal 22 Kilometer lang.

  • imago/pixsell

    Diese Insel ist nichts für schwache Nerven und Menschen, die sich in Ruhe erholen möchten – denn Pag ist auch bekannt als Partyinsel Kroatiens. Besonders der Ort Novalja ist eine Pilgerstätte für Feierwütige aus aller Welt. Die fast weißen Felsen der kargen Landschaft prägen diese sehr eindrucksvoll. Wer sich vom Feiern doch erholen möchte, hat auf einer Küstenlänge von 302 Kilometern die Möglichkeit dazu.

  • imago/blickwinkel

    Dugi Otok heißt das nächste Eiland auf der Hopping-Tour durch Kroatien. Wörtlich übersetzt bedeutet das „lange Insel“. Und tatsächlich ist die natürliche Beschaffenheit der Insel eindrucksvoll: Zwar ist Dugo Otok 43 Kilometer lang, jedoch nur fünf Kilometer breit. Die Insel zeichnet sich durch zwei sehr verschiedene Seiten aus: Während die Westküste aus kaum zugänglichen Steilküstengebieten besteht, ist die Ostküste von Dugi Otok mit knapp 1.700 Menschen bewohnt.

  • iStock/mrakhr

    Der Kornati-Nationalpark umfasst mehrere Inseln der kroatischen Adria. Das Archipel bildet die dichteste Inselgruppe im gesamten Mittelmeer. Bereits seit 1980 steht das Gebiet unter Naturschutz. Insgesamt gehören 89 Inseln, darunter auch Mini-Inseln, zum Kornati-Gebiet. Diese sind nur mit dem Schiff und lediglich für Tagesausflüge begehbar.

  • iStock/zocchi2

    Sie zählt zu den schönsten Inseln Kroatiens: Murter befindet sich in Dalmatien und ist elf Kilometer lang. Auch Murter ist durch eine Brücke mit dem Festland verbunden und kann somit einfach mit dem Auto erreicht werden. Neben einsamen Stränden, kann das kleine Eiland noch mehr bieten: Hier produzieren Einheimische traditionell hergestelltes Olivenöl in höchster Qualität. Denn die Olivenbäume sprießen auf dieser Insel wie Pilze aus dem Boden.

  • iStock/simosimo87

    Wer es schafft, sich bis in den Süden Kroatiens durchzukämpfen, wird nicht nur mit tiefgrüner Natur belohnt, sondern auch mit einem noch wärmeren Klima und sogar noch schöneren Inseln. Dazu zählt vor allem Brač – die 40 Kilometer lange Insel ist für ihr „Goldenes Horn“ bekannt, welches in der Stadt Bol liegt. Dieser Strand wird als der schönste Kroatiens bezeichnet. Den Namen verdankt er seiner Form, die an eine Sichel oder ein Horn erinnert. Der Strand ragt mehrere hundert Meter weit ins Meer hinaus.

  • iStock/xbrchx

    Hvar ist Kroatiens Sonneninsel und mitunter eine der schönsten – denn Hvar wurde von dem renommierten Reisemagazin „Travel+Leisure“ bereits unter die zehn schönsten Inseln weltweit gewählt und darf bei keiner Tour durch Kroatien fehlen. Kein anderes bewohntes Eiland in der Mittelmeerregion hat so sauberes Wasser wie die 67 Kilometer lange Insel. Hier macht Baden also am meisten Spaß! Doch nicht nur das: Auch der Sonnenuntergang ist hier einer der schönsten der Welt. Hvar zählt jedoch auch zu den teuersten Inseln der Adriaküste und wird deshalb auch als Monaco Kroatiens bezeichnet.

  • iStock/TigraJR

    Die Insel Korčula liegt in Süddalmatien und ist bekannt für ein sehr mildes Klima, welches auch im Winter nicht unter den Gefrierpunkt gelangt. Es gibt dafür zwar keine Belege, doch behaupten die Inselbewohner sehr stark, Marco Polo sei auf Korčula geboren worden. Trotz der fehlenden Beweise, kann das Geburtshaus des weit gereisten Polo dort besucht werden. Mit 2.671 Sonnenstunden im Jahr sind die Korčulaner von der Sonne verwöhnt.

  • iStock/master2

    Die Insel Mljet befindet sich 30 Kilometer nordwestlich der historischen Stadt Dubrovnik und wird auch als Odysseus-Insel bezeichnet. Der große Reisende soll der Legende nach eine Zeit lang auf der Insel gelebt haben. Mit einem Waldanteil von 90 Prozent, ist sie eine der grünsten Inseln Kroatiens. Im westlichen Teil von Mljet befindet sich ein großer Nationalpark, welcher bereits 1960 gegründet wurde. Außerdem ist Mljet eine der am südlichsten gelegenen Inseln Dalmatiens.

Kristallklares Wasser, felsige Landschaft und eine slawisch-mediterrane Küche: Mit über 1000 Inseln, ist Kroatien ein beliebtes Urlaubsziel.

Abonniere unseren Newsletter

Schön, dass du uns gefunden hast. Du möchtest weitere Nachrichten aus der Welt der Wunder? Dann trag‘ dich hier ein:

Abonniere unseren Newsletter

Schön, dass du uns gefunden hast. Du möchtest weitere Nachrichten aus der Welt der Wunder? Dann trag‘ dich hier ein: