Welt der Wunder

Nicht glauben, sondern wissen

Können die Augen beim Schielen stehen bleiben?

Foto: Imago / Westend 61

Können die Augen beim Schielen stehen bleiben?

„Hör auf zu schielen, sonst bleiben deine Augen so stehen!“ Dieser Spruch verdirbt so manchem Kind den Spaß am Grimassenschneiden. Doch was steckt dahinter?

Können die Muskeln beim wilden Grimassieren und vorsätzlichen Schielen tatsächlich verkrampfen? Bisher konnte noch kein Fall dokumentiert werden, bei dem die Augen durch übermäßiges Schielen stehen geblieben wären.

Die Muskeln, die auch für die normalen Augenbewegungen zuständig sind, drehen beim absichtlichen Schielen den Augapfel zur Seite. Verkrampfen können diese Muskeln allerdings nicht, auch wenn der Grimassenschneider sich plötzlich erschreckt.

Grimassenschneiden ist harmlos

Augenärzte berichten immer wieder von Fällen, in denen die Eltern glauben, der sogenannte Strabismus, wie das Schielen in der Fachsprache genannt wird, sei ganz plötzlich an einem bestimmten Tag aufgetreten.

Vermutlich stammt das hartnäckige Gerücht daher, dass vielen Eltern das Schielen ihres Kindes nicht von Anfang an auffällt. Grimassenschneiden ist also harmlos. Eine Gefahr, durch absichtliches Schielen bis zum Lebensende entstellt zu werden, besteht nicht.

Welt der Wunder

FREE
VIEW