Frage der Woche

Warum stinkt der Urin, wenn man Spargel gegessen hat?

Bei gesunden Menschen riecht frischer Urin kaum. In der Spargelzeit wundert sich jedoch manch einer auf dem stillen Örtchen: Denn nach dem Genuss von Spargel verströmen die flüssigen Ausscheidungen plötzlich einen strengen Geruch. Warum ist das so?

Spargel

© iStock/ehaurylik

Bei gesunden Menschen riecht frischer Urin kaum. In der Spargelzeit wundert sich jedoch manch einer auf dem stillen Örtchen: Denn nach dem Genuss von Spargel verströmen die flüssigen Ausscheidungen plötzlich einen strengen Geruch. Warum ist das so?

Ein Bestandteil von Spargel ist Asparaginsäure. Bei der Verdauung zersetzt ein Enzym die Säure in schwefelhaltige Stoffe, die den typischen Geruch verursachen. Diesen kann man relativ bald auf der Toilette wahrnehmen, da Spargel harntreibend wirkt.

Es stinkt nicht bei jedem!

Nur knapp die Hälfte der Menschen bemerkt einen Unterschied. Im Gegensatz zu früheren Vermutungen besitzt die andere Hälfte jedoch keinen schlechteren Geruchssinn. Ihr fehlt vielmehr das bei der Verdauung entscheidende Enzym.

Die genetische Veranlagung, Asparaginsäure zersetzen zu können, wird dominant vererbt. In extremen Mengen aufgenommen kann Asparaginsäure beim Menschen neurologische Schäden und Störungen hervorrufen. Die Konzentration im Spargel ist jedoch zu gering, um gefährlich zu sein.
Mehr zum Thema:

Das könnte Sie auch interessieren