Welt der Wunder

Nicht glauben, sondern wissen

Was ist Trockeneis?

Foto: Envato / hannievanbaarle

Was ist Trockeneis?

Wenn in Kinofilmen weißer Dampf aufsteigt, dann haben die Mitarbeiter am Set vermutlich Wasser auf Trockeneis gegossen. Toller Effekt – aber was ist Trockeneis?

Trockeneis wird aus Kohlendioxid hergestellt. Es ist eines der wenigen Gase, die einen festen Zustand annehmen können. Um Kohlendioxid in Eiskristalle zu verwandeln, wird es in Druckbehältern auf minus 79 Grad heruntergekühlt und zusammengepresst. Dadurch entsteht Trockeneis-Schnee, der sich in Blöcke, längliche Körner oder Ovale formen lässt. Erwärmt sich die Umgebung wieder, verdampft das Trockeneis zu weißem Nebel.

Wo erntet man reines Gas?

Mit jedem Atemzug stoßen wir Kohlendioxid aus. Doch obwohl es überall in der Luft vorkommt, ist es schwierig, das Gas in reiner Form zu gewinnen. In der Industrie ist Kohlendioxid häufig ein Abfallprodukt, etwa bei der Rohölverarbeitung oder bei der Herstellung von Düngemitteln. Es gibt aber auch natürliche Kohlendioxid-Quellen: Manchmal ist das Gas im Wasser gelöst oder entweicht direkt aus dem Erdinneren.
Trockeneis eignet sich zum Beispiel zur Reinigung von sensiblen Oberflächen. Es entfernt auf sanfte Art sogar schmierige und zähe Verunreinigungen. Mit einem Druckbehälter, ähnlich einem Feuerlöscher, schießen Reinigungskräfte das Trockeneis in Form von feinem Granulat auf die verschmutzte Fläche. Durch den Kälteschock wird der Dreck schockgefroren und löst sich dadurch vom Grundmaterial ab. Diese Reinigungstechnik gilt übrigens als besonders umweltfreundlich, da keine Putzmittelrückstände zurückbleiben.
Welt der Wunder

FREE
VIEW