Welt der Wunder

Nicht glauben, sondern wissen

Weltraum

Der Krater auf dem Mond könnte 30 bis 50 Meter tief sein. Hinterlassen hat ihn vermutlich die Raketenstufe einer chinesischen Mission. Sie soll mehrere Jahre ziellos durch das Erde-Mond-System geirrt sein. Bis zum 4. März 2022, gegen 13.25 Uhr: Dann gab es den ersten ungeplanten Einschlag eines Stückes Weltraumschrott auf dem Mond.

Ob göttliches Zeichen oder Teufelsstein – um Meteore und Meteoriten rankten sich Jahrhunderte lang mystische Spekulationen. Auch heute, da der Mensch ihren Ursprung kennt und Sternschnuppenströme sogar voraussagen kann, hat sich ihr Zauber erhalten.

Nur ein einsamer Planet zeigt sich im Februar für das bloße Auge am Nachthimmel: der rote Mars. Alle anderen freisichtigen Planeten –Merkur, Venus, Jupiter und Saturn – sind im Glanz der Sonne verborgen.

Hobbyastronauten fiebern heute einem einzigartigen Spektakel entgegen. Heute um 17 Uhr soll der Asteroid „2004 BL86“ so nah an der Erde vorbeirasen, wie vor ihm kein anderer registrierter Himmelskörper seiner Größe. Wie groß ist die Gefahr aus dem All wirklich?