weltderwunder.tv

INHALTE

FOLGEN SIE WELT DER WUNDER

Wintersport

Von Pulverschnee bis Rodelgaudi: Winterzeit rund um die Zugspitze

Von Pulverschnee bis Rodelgaudi: Winterzeit rund um die Zugspitze

Langsam fällt in ganz Deutschland der erste Schnee. Wer schon jetzt Berge von Schnee und Wintersport genießen möchte, der fährt am besten in Richtung Alpen. Dort wartet die Zugspitze mit Schnee auf wahre Winter-Freunde.
  • Panorama der Zugspitze

    iStock/eurotravel

    Deutschlands wohl abwechslungsreichste Wintersportregion liegt rund um die Zugspitze. Drei Berge rufen die Gäste zu unterschiedlichen Aktivitäten auf: von rasanten Rodelpartien auf dem Zugspitzplatt über sportliche Abfahrten im Skigebiet Garmisch-Classic bis zu Schneeschuhwandertouren auf dem Panoramaberg Wank. Kulturell und sportlich ist in diesem Winter in den Skigebieten viel geboten.

  • Seilbahn an schneebecktem Hang

    BZB Winterholler

    Auf dem Gletscher finden Skifahrer, Snowboarder und Rodelfreunde ab Mitte/Ende November bis Mai Pisten mit traumhaften Bergpanoramen und abwechslungsreiche Strecken inmitten des Skigebiets vor. Dank der Höhenlage zwischen 2.000 und 2.720 Metern gibt es hier das halbe Jahr lang Naturschnee satt und strahlende Wintersonne, selbst wenn das Tal noch unter einer Nebeldecke verschwindet. Die Bayerische Zugspitzbahn bietet drei unterschiedliche Rodelbahnen mit insgesamt 4,5 Kilometern Streckenlänge an. Ausrüstung kann vor Ort ausgeliehen werden.

  • Skifahrer im Sprung während Abfahrt

    BZB Brecheis

    Das Traditionsskigebiet Garmisch-Classic macht seinem Namen alle Ehre: Bereits seit über 70 Jahren können Wintersportbegeisterte auf aktuell 40 Pistenkilometern unterhalb der Alpspitze unterwegs sein. Der wohl berühmteste Abschnitt ist die Kandahar, eine Abfahrt, die jeder ambitionierte Ski- und Snowboardfahrer gerne einmal bezwingen möchte. Wer es nicht ganz so sportlich mag, wählt die nicht minder traditionsreiche Olympia-Abfahrt oder die Kochelberg- und die Hornabfahrt am Hausberg. Ski-Zwerge lernen im Kinderland nahe der Bergstation der Hausbergbahn das Pisten-ABC. Zusätzlich gibt es diverse Einkehrmöglichkeiten mit regionalen Spezialitäten, z.B. in der Drehmöser 9 oder in der Kandahar 2.

  • Gruppe auf Winterwanderung

    imago/Andreas Krone

    Winter in den Bergen heißt nicht automatisch Skifahren: Die Bayerische Zugspitzbahn bietet auch Nicht-Wintersportlern eine Vielfalt an Events und Aktivitäten an. Hierzu gehören Veranstaltungen wie der Christkindlmarkt auf der Zugspitze oder Winterwanderungen während der Weihnachts- und Faschingsferien auf dem Panoramaberg Wank. Auch für Abenteuerlustige ist einiges geboten. So zum Beispiel die Warren Miller Filmtour oder zum Saisonabschluss die Snowdown-Party.

  • Zug fährt über zugeschneite Gleise

    iStock/coco194

    Stressfrei, ohne Stau und umweltfreundlich ins Skigebiet: Wintersportler können mit dem Garmischer Ski-Ticket direkt vom Münchner Hauptbahnhof aus mit der Deutschen Bahn ins Skivergnügen nach Garmisch-Partenkirchen starten. Möglich ist das täglich, sobald der Betrieb im Skigebiet Garmisch-Classic und auf der Zugspitze startet. Das Ticket erhalten Wintersportfreunde in allen DB Verkaufsstellen und an den DB Automaten.

Wer Berge von Schnee und Wintersport genießen möchte, der fährt am besten in Richtung Alpen. Dort wartet die Zugspitze mit Schnee auf wahre Winter-Freunde.

Abonniere unseren Newsletter

Schön, dass du uns gefunden hast. Du möchtest weitere Nachrichten aus der Welt der Wunder? Dann trag‘ dich hier ein:

Abonniere unseren Newsletter

Schön, dass du uns gefunden hast. Du möchtest weitere Nachrichten aus der Welt der Wunder? Dann trag‘ dich hier ein: