weltderwunder.tv

INHALTE

FOLGEN SIE WELT DER WUNDER

Wanderausrüstung

Trekking-Rucksäcke: Damit kann die nächste Tour kommen!

Trekking-Rucksäcke: Damit kann die nächste Tour kommen!

Abgelegene Orte, die Stille der Natur, grandiose Ausblicke: Viele Wanderfans freuen sich schon auf den Trip ins Grüne. Was dabei nicht fehlen darf: ein Trekking-Rucksack. Diese Modelle verwahren problemlos die notwenige Ausrüstung, ohne dabei für klatschnasse, schmerzende Rücken zu sorgen.
  • Trekking-Rucksäcke

    Osprey

    Outdoor-Liebhaber schwören auf ihn und wissen, wie wichtig es ist, dass ein Trekking-Rucksack optimal den gegebenen Bedingungen angepasst ist. Soll heißen: Sind genügend abgetrennte Fächer vorhanden? Bietet der Rucksack die Möglichkeit, Wanderstöcke, Eispickel und Trinkflasche schnell greifbar außen zu verstauen? Kann man ihn individuell auf die Körpergröße des Trägers einstellen? Eignet sich das Volumen für den geplanten Trip? Welt der Wunder stellt einige Modelle für die nächsten kleineren oder größeren Touren vor.

  • Sky45 von Salomon

    Salomon

    Deckel mit äußeren und inneren Taschen, externes Trinkbeutelfach, untere Ausrüstungshalterung für Zelt oder Schlafsack: Der Sky45 von Salomon biete viele Möglichkeiten, um die gesamte Ausrüstung für die Hüttentour übersichtlich zu verstauen. Durch eine große Seitenöffnung gelangt man schnell an den weiter unten im Rucksack verstauten Inhalt. Dank Skihalterungen an den Seiten eignet sich der Sky 45 im Winter auch für Skitouren. Volumen: 40 Liter. UVP: 140 Euro.

  • Banchee 50 von The North Face

    The North Face

    Der dynamische Aluminiumrahmen im Rückensystem des Banchee 50 von The North Face sorgt dafür, dass die Luft gut zirkuliert und der Rucksack nicht unschön am Rücken klebt. Das Rückensystem ist zudem voll verstellbar und passt sich so jeder Körpergröße an. In den äußeren Taschen finden Trinkflasche sowie Power Riegel Platz und auch Wanderstöcke lassen sich hier unkompliziert befestigen. Volumen: 50 Liter. UVP: 150 Euro.

  • Yukon 50 von Tatonka

    Tatonka

    Der Yukon 50 von Tatonka ist durch einen besonderen Materialmix sowohl leicht als auch robust. Er eignet sich nicht nur für klassische Trekking-Touren, sondern auch für alpine Vorhaben wie Eisklettern. Das Equipment dafür kann sicher und schnell zugänglich an äußeren Halterungen und Materialschlaufen verstaut werden. Die großzügige Frontöffnung erleichtert das Packen und ermöglicht einen schnellen Zugriff. Volumen: 50 Liter. UVP: 200 Euro.

  • Khumbu 55+10 von Millet

    Millet

    Der Khumbu 55+10 von Millet ist für mehrtägige Alpintouren konzipiert. Er ist robust und verteilt angenehm die eingepackten Lasten, was bei einem Volumen vor mehr als 50 Litern essentiell ist. Neben einem großen Hauptfach gibt es zudem zwei Reißverschlusstaschen auf der Vorderseite und drei weitere im Inneren des Rucksacks. Er ist Trinksystem-kompatibel und verfügt über einen Regenschutz für Schlecht-Wetter-Tage. Volumen: 55+10 Liter. UVP: 210 Euro.

  • Aura AG 65 von Osprey

    Osprey

    Das Damenmodell Aura AG 65 von Osprey bietet eine Vielzahl an speziellen Anpassungsmöglichkeiten: Durch das AntiGravity Rückensystem wird er auf die exakte Rückenlänge des Trägers eingestellt und ist dahingehend konstruiert, dass viel Luft im Rückenbereich zirkulieren kann. Den Schwerpunkt des Trekkingrucksacks reguliert man durch verstellbare Lastenkontrollriemen. Dadurch sitzt er sowohl bei steilem als auch bei flachem Gelände angenehm am Rücken. Volumen: 65 + 10 Liter. UVP: 200 Euro.

  • Kajka 75 von Fjällräven

    Fjällräven

    Anstelle eines formenden Alurahmens verfügt der Kajka 75 von Fjällräven über einen Holzrahmen im Rückensystem, der genauso stabil und funktional wie der Alu-Vorgänger ist. Pluspunkt dabei: die ressourcenschonendere Herstellung. Praktisch: Der Deckel kann abgenommen und als Hüft- oder Brusttasche umfunktioniert werden. Volumen: 75 Liter. UVP: 350 Euro.

  • Centauri 75+10 XL von Vaude

    Vaude

    Das Tergolight-Tragesystem des Centauri 75+10 XL von Vaude eignet sich für lange Touren mit viel Ausrüstung (auch über 20 Kilogramm). Zwei eingebaute Alurahmen verteilen schwere Lasten angenehm auf Rücken und Hüfte. Wer tagelang mit Zelt und Schlafsack in der Natur unterwegs ist oder von Hütte zu Hütte zieht, weiß dies besonders zu schätzen. Volumen: 75+10 Liter. UVP: 250 Euro.

  • Trollhetta 95 von Bergans

    Bergans

    Benannt ist der Trollhetta 95 von Bergans nach einem Gipfel im Trollheimen-Gebirge im Westen Norwegens. Neben einem flexiblen Tragesystem mit verstellbarer Rückenlänge, hat man auch hier die Möglichkeit, ein kleineres Tagesgepäck vom gesamten Rucksack abzunehmen. So lässt sich die Deckeltasche schnell in eine Hüfttasche umfunktionieren, die mit einer integrierten Erweiterung sogar zum Rucksack anwächst. Volumen: 95 Liter. UVP: 350 Euro.

  • Lex 110 von Haglöfs

    Haglöfs

    Der Lex 110 von Haglöfs ist für große Expeditionen ausgelegt, auf denen schwere Lasten transportiert werden. Unter dem abnehmbaren 20-Liter-Deckel verstaut man bequem das zusammengerollte Zelt. Wasserflaschen, Zeltstangen u. ä. bringt man übersichtlich in diversen Halterungen, Schlaufen sowie großen elastischen Taschen unter. Durch die Seitenflügel am unteren Teil kann der Trekking-Rucksack zusätzlich verschmälert werden. Volumen: 110 Liter. UVP: 450 Euro.

Diese Trekking-Rucksäcke verwahren problemlos die notwenige Ausrüstung, ohne dabei für klatschnasse, schmerzende Rücken zu sorgen.

Abonniere unseren Newsletter

Schön, dass du uns gefunden hast. Du möchtest weitere Nachrichten aus der Welt der Wunder? Dann trag‘ dich hier ein:

Abonniere unseren Newsletter

Schön, dass du uns gefunden hast. Du möchtest weitere Nachrichten aus der Welt der Wunder? Dann trag‘ dich hier ein: