weltderwunder.tv

INHALTE

FOLGEN SIE WELT DER WUNDER

Wetterfeste Kleidung

Mit diesen Jacken hat fieses Aprilwetter keine Chance

Mit diesen Jacken hat fieses Aprilwetter keine Chance

Der April macht ja bekanntlich was er will. Damit man zum Frühlingsbeginn dennoch unbekümmert raus in die Natur kann, haben wir einige Jacken zusammengestellt, mit denen man bestens den Elementen trotzen kann.
  • Aprilwetter

    iStock/moonxiao

    Gerade noch schien die Sonne vom wolkenlosen Himmel und schon überrascht einen der erste Aprilschauer. Damit solche Wetterumschwünge Natur- und Sportfans nicht mehr die Laune verderben, gibt es hier Abhilfe: Egal ob beim Wandern, Laufen, Radfahren oder langen Spaziergang am See - guter Wetterschutz steht bei diesen Jacken-Modellen an erster Stelle.

  • Vaude

    Vaude

    Vaude bietet mit dem Croz Windshell Puristen und allen, die mit leichtem Gepäck unterwegs sein wollen, eine Jacke unter 200 Gramm. Sie ist an den Schultern und der Kapuze mit robustem 3-Lagen Material ausgestattet, sodass kurze Regenschauer kein Problem darstellen (UVP ca. 100 EUR). Für den Rundum-Wetterschutz gibt es die Croz 3-Lagen Jacke (hier als Damenmodell abgebildet). Sie ist komplett wind- und wasserdicht. Diese Stretch-Hardshell-Jacke bietet viel Bewegungsfreiheit und eignet sich hervorragend für alpine Aktivitäten (UVP ca. 300 EUR).

  • The North Face

    The North Face

    The North Face schickt in diesem Frühjahr die Pursuit Jacke gegen das schlechte Wetter ins Rennen. Die wasserdichte und atmungsaktive Shell-Jacke bietet einige angenehme Details, wie eine abnehmbare Kapuze und Belüftungsschlitze unter den Armen. Der Preis der Regenjacke liegt bei ca. 160 EUR.

  • Peak Performance

    Peak Performance

    Mit der Urban Kollektion stellt Peak Performance in diesem Frühjahr unter anderem technische und funktionale Jacken vor. Das abgebildete Alert Jacket ist eine 3-Lagen Shell-Jacke. Alle Nähte sind komplett versiegelt. Die Jacke ist zu 100 Prozent wasserdicht aber nicht komplett winddicht und dadurch sehr atmungsaktiv. UVP ca. 350 EUR.

  • adidas

    adidas

    Mit gerade einmal 100 Gramm (Damen Modell 90 Gramm) ist das adidas Terrex Agarvic Jacket extrem leicht. Es lässt sich in der eigenen Tasche verstauen. Die adidas-eigene climastorm Membran schützt zuverlässig vor Wind und hält leichten Regen ab. Die Jacke ist für dynamische und aktive Einsätze konzipiert und schnelltrocknend. Komfortabel sind auch die elastischen Partien an den Ärmeln und am Saum. UVP ca. 149 EUR.

  • Norrøna

    Norrøna

    Norrøna bietet mit dem Bitihorn Jacket eine sehr minimalistische aber hochfunktionale Jacke an. Sie wurde laut Hersteller speziell für Fast Trekking, Tageswanderungen, Bike-Touren und für Trail Running entwickelt. Sie wiegt etwa 200 Gramm und ist als 2,5-Lagen Jacke komplett wasserdicht und dabei sehr atmungsaktiv. Durch die seitlichen Unterarmbelüftungen behält die Jacke trotz schweißtreibenden Aktivitäten ein gutes Klima. UVP ca. 249 EUR.

  • Helly Hansen

    Helly Hansen

    Mit dem Wesley Trench von Helly Hansen kann man getrost jedem Frühlingswetter trotzen. Neben dem durchgehenden Reißverschluss runden Doppelknopfleiste und Taillen-Gürtel die typische Trenchcoat-Optik ab. Der Mantel ist wind- und wasserdicht und dank der leichten Fütterung schnelltrocknend. Die große Kapuze schützt zudem vor Nässe. Der UVP liegt bei ca. 180 EUR.

  • Lightning Bolt

    Lightning Bolt

    Die 1971 auf Hawaii gegründete Marke Lightning Bolt präsentiert in diesem Frühjahr eine sehr klassisch geprägte Kollektion. Die mit Blumenmustern bedruckte Jacke ist eher ein Windbreaker und durch das Baumwoll-Nylon Gewebe winddicht. Leichten Regen hält sie jedoch nur für eine Weile ab. UVP ca. 160 EUR.

  • Spiewak

    Spiewak

    Das Design des Heritage N3-B Parka von Spiewak orientiert sich an militärischen Parkas aus den 50er Jahren. Das Camouflage Innenfutter der Kapuze deutet dies ebenfalls an. Er ist komplett wind- und wasserdicht und lässt sich über den Zwei-Wege-Reißverschluss sehr hoch schließen. UVP ca. 480 EUR.

  • Arc’teryx

    Arc’teryx

    Mit dem Beta LT Hybrid Jacket haben die Kanadier von Arc’teryx einen alpinen Allrounder im Programm. Ursprünglich als Notfalljacke mit geringem Packmaß erdacht, macht die Jacke aber jegliche alpine Aktivität mit. Zum Einsatz kommen verschiedene Gore-Tex Komponenten, die die Jacke leicht machen und Materialabrieb bspw. durch Rucksacktragegurte, vermeiden. Komplett wasser- und winddicht, auch die Reißverschlüsse. UVP ca. 325 EUR.

Damit man zum Frühlingsbeginn dennoch unbekümmert raus in die Natur kann, haben wir einige Jacken zusammengestellt, mit denen man bestens den Elementen trotzen kann.

Abonniere unseren Newsletter

Schön, dass du uns gefunden hast. Du möchtest weitere Nachrichten aus der Welt der Wunder? Dann trag‘ dich hier ein:

Abonniere unseren Newsletter

Schön, dass du uns gefunden hast. Du möchtest weitere Nachrichten aus der Welt der Wunder? Dann trag‘ dich hier ein: