weltderwunder.tv

INHALTE

FOLGEN SIE WELT DER WUNDER

Kalender „Cyclepassion 2015“ – Die feminine Seite des Profiradsports

Kalender „Cyclepassion 2015“ - Die feminine Seite des Profiradsports

Nicht nur der Reifenhersteller Pirelli sorgt Jahr für Jahr dank leichtbekleideter Models mit seinem Kalender für Aufsehen: Auch die Damen aus der Profiliga des Radsports können stolz auf eine zehnjährige Kalendertradition zurück blicken.
  • Leichtbekleidete Spitzensportlerinnen

    Daniel Geiger/Cyclepassion.com

    Im Kalender „Cyclepassion“ zeigen weibliche Radprofis, dass sie auch ohne Fahrrad eine gute Figur machen. Der Unterschied zum Pirelli-Kalender ist allerdings, dass die Radsportlerinnen den Model-Job nur einmal im Jahr nebenbei ausüben – umso bemerkenswerter, dass sie dabei genau so professionell und leidenschaftlich wirken wie auf dem Zweirad.

  • Zehnjähriges Kalender-Jubiläum

    Daniel Geiger/Cyclepassion.com

    Die Idee, mit dieser Hingucker-Aktion auf den Damen-Radsport aufmerksam zu machen, kam den Macherinnen spontan während des Radfahrens auf La Palma. Das Ergebnis kann sich seit mittlerweile zehn Jahren sehen lassen. Längst genießt der Kalender sowohl unter Radsport-Fans als auch unter Liebhabern anspruchsvoller Porträtfotografie einen guten Ruf. Im Januar und Juli zeigt die Niederländerin Anneke Beerten (Downhill und Enduro) ihre vielseitigen Talente.

  • Modelmaße dank Sport

    Daniel Geiger/Cyclepassion.com

    Bekannt geworden ist der Kalender dafür, dass die internationale Elite der Profi-Radfahrerinnen sich ungewöhnlich freizügig präsentiert. Das unausgesprochene Motto dabei: Sexy ja, aber immer mit Niveau.

  • Höchstleistungen statt Hungern

    Daniel Geiger/Cyclepassion.com

    Die durchtrainierten Körper der Sportlerinnen werden nicht nur ästhetisch in den Mittelpunkt gesetzt, sondern zeigen viel mehr noch die sportliche Leistungsfähigkeit der toughen Frauen. Im Gegensatz zu so manchem Profimodel haben sie sich ihre Traummaße nicht durch Hungern erarbeitet, sondern durch sportliche Höchstleistungen. Im Bild: die deutsche Rennrad- und Mountainbike-Athletin Naima Madlen Diesner.

  • Die zwei Seiten der Sportlerinnen

    Daniel Geiger/Cyclepassion.com

    Vielseitigkeit im „Cyclepassion“-Kalender: Die eine Seite jeden Monatsblattes zeigt eine erotisch in Szene gesetzte Sportlerin, während die gegenüberliegende Seite sie in ihrem Element, nämlich auf dem Rad in Action, zeigt.

  • Eigenmarketing

    Daniel Geiger/Cyclepassion.com

    Für Fahrerinnen wie Tahnée Seagrave (Downhill-Profi aus Großbritannien) hat sich der Model-Job auch als eine Möglichkeit erwiesen, ihren internationalen Bekanntheitsgrad zu steigern und auf sich und ihren Sport aufmerksam zu machen. Eigenmarketing wird gerade für weibliche Athletinnen immer wichtiger. Im Gegensatz zu männlichen Fußballstars ist es im Radsport selbst für die Oberliga der Profi-Sportlerin schwierig, den Lebensunterhalt mit dieser Leidenschaft zu bestreiten.

  • Original und Fälschung

    Daniel Geiger/Cyclepassion.com

    Zwar versuchen immer mehr Nachahmer auf das Rad aufzuspringen und einen eigenen sexy Radfahrer-Kalender zu präsentieren, doch die Macher des Originals betonen, dass nur sie internationale Top-Athletinnen abbilden.

  • Goldmedaille fürs Sexappeal

    Daniel Geiger/Cyclepassion.com

    Die Liste der Profi-Fahrerinnen, die bereits für den Cyclepassion-Kalender Modell standen, beinhaltet unter anderem die erfolgreichste Mountainbike-Fahrerin aller Zeiten, Gunn-Rita Dahle-Flesja, die olympische Gold-Medaillengewinnerin Sabine Spitz und eine der derzeit erfolgreichsten französischen Radfahrerinnen, Pauline Ferrand-Prévot.

  • Weltmeisterin lässt Herzen höher schlagen

    Daniel Geiger/Cyclepassion.com

    Zu den sportlichen Highlights des Kalenders für 2015 zählen die Fotos der aktuellen Downhill Weltmeisterin Manon Carpenter. Sie ist die „Miss Februar“ und die „Miss August“. Kurz nachdem sie fotografiert wurde, erreichte sie das sportliche Ziel ihres Lebens und gewann die Weltmeisterschaft in der Downhill-Disziplin.

  • Vertrauensfrage

    Daniel Geiger/Cyclepassion.com

    Die Macher des Cyclepassion-Teams und Fotograf Daniel Geiger freuen sich über das Vertrauen der Sportlerinnen, die für den Kalender gern etwas mehr Haut zeigen als im Berufsalltag üblich. Miss September und Cover-Model zugleich ist Sofia Wiedenroth, deutscher Mountainbike- und Enduro-Profi.

  • Train hard, race harder

    Daniel Geiger/Cyclepassion.com

    Motto der 2015er Ausgabe von Cyclepassion ist “train hard and race even harder“. Davon zeugt auch der trainierte Körperbau der deutschen Mountainbikerin Rebekka Markert. „Jeder Radsportler weiß, dass ein Ganzkörpertraining neben dem Radtraining von essentieller Bedeutung ist“, erklären die Kalenderdesigner. „Bei dem Shooting des neuen Kalenders haben wir junge internationale Downhill-Fahrerinnen fotografiert. Es war faszinierend, die Athletinnen beim Shooting zu erleben und sich dann vorzustellen, wie diese ein Downhill-Rennen mit diesem Speed und diesen Hindernissen absolvieren.“

  • Doppelter Boden

    Daniel Geiger/Cyclepassion.com

    Auch die neueste Ausgabe des Cyclepassion-Kalenders führt die Tradition der doppelseitig bedruckten Motive fort. Beide Seiten haben ein Kalendarium. Marion Rousse, Rennrad-Profi aus Frankreich, ist sowohl im April als auch im November auf und neben ihrem Sportgerät zu sehen.

  • So sinnlich wie sportlich

    Daniel Geiger/Cyclepassion.com

    Myriam Nicole, Downhill-Profi aus Frankreich als Dezember- und Juni-Girl. Die sinnlichen Fotos stammen von dem Fotografen Daniel Geiger, einige der Actionfotos stammen von seinen Kollegen Ale di Lullo, Laurence Crossman-Emms, Tom Peeters, Kéno Derleyn, Markus Lunnebach/sportograf.com, Marius Maasewerd/EGO-Promotion und Alex Tyler. Mehr Infos zum Kalender: www.cyclepassion.com

Nicht nur der Reifenhersteller Pirelli sorgt Jahr für Jahr dank leichtbekleideten Models mit seinem Kalender für Aufsehen: Auch die Damen aus der Profiliga des Radsports können stolz auf eine zehnjährige Kalendertradition zurück blicken.

Abonniere unseren Newsletter

Schön, dass du uns gefunden hast. Du möchtest weitere Nachrichten aus der Welt der Wunder? Dann trag‘ dich hier ein:

Abonniere unseren Newsletter

Schön, dass du uns gefunden hast. Du möchtest weitere Nachrichten aus der Welt der Wunder? Dann trag‘ dich hier ein: