weltderwunder.tv

INHALTE

FOLGEN SIE WELT DER WUNDER

Deutsche Sprache

Earthporn und Tinderella: Was wird das Jugendwort 2015?

Earthporn und Tinderella: Was wird das Jugendwort 2015?

„Läuft bei dir“ – das war der Ausdruck, der 2014 zum Jugendwort des Jahres gewählt wurde. Für dieses Jahr scheint es einen klaren Favoriten zu geben, der Bundeskanzlerin Angela Merkel eher weniger freuen wird.
  • iStock/Highwaystarz-Photography

    Das „Jugendwort des Jahres“ ist eine Initiative, die von Langenscheidt ins Leben gerufen wurde. In Kooperation mit der Zeitschrift „Bravo“, dem Sender „BR Plus“ und einigen weiteren Medienvertretern wird seit 2008 jährlich eine Liste mit Lieblingswörtern der Jugend erstellt. Jeder darf ein Wort einsenden – im Anschluss kann jeder Interessierte bis zum 31. Oktober seine eigene Stimme im Internet abgeben und einen Favoriten wählen. Bei den letzten zehn besten entscheidet eine Jury bis Mitte November darüber, wer das Rennen gemacht hat. Die Jury setzt sich aus Mitgliedern der genannten Firmen zusammen.

  • iStock/Ljupco

    Das gab es bisher noch nie beim Voting: Der Langenscheidt Verlag strich dieses Jahr ein Wort aus der Liste der 30 nominierten Wörter. „Alpha-Kevin“ empfanden die Verantwortlichen als diskriminierend gegen Menschen, die den Namen Kevin tragen. Das Wort sollte stellvertretend für den „Dümmsten von allen“ stehen. Der Ausdruck wurde disqualifiziert, obwohl er zeitweise sogar Spitzenreiter in der Liste war.

  • iStock/bigandt_photography

    Wenn es um das Kreieren neuer Wörter geht, sind Jugendliche bekanntlich sehr originell. Gerne nutzen sie aktuelle Debatten, um ein Wort neu zu erfinden. So auch bei dem Wort „krimmen“ – derzeit steht es auf Platz 10 der Nominierten-Liste. Angelehnt an die Krim-Krise steht es für „jemandem etwas wegnehmen, was man ihm vorher geschenkt hatte“.

  • iStock/Creatista

    Sie sind genervt und fühlen sich, als seien Sie nur von dummen Menschen umgeben? Dann gibt es dafür endlich ein Wort, um solchen Gefühlen Ausdruck zu verleihen. Einen „Augentinnitus“ haben, steht stellvertretend für das „unangenehme Gefühl, von dummen Menschen umgeben zu sein“.

  • iStock/shironosov

    Veganer, Vegetarier oder sogar Frutarier zu sein, ist derzeit angesagt. Menschen setzen sich immer mehr mit ihrer eigenen Position in der Welt auseinander und versuchen gesünder, ökologischer oder nachhaltiger zu leben. Darunter gibt es jedoch auch schwarze Schafe – nämlich diejenigen, die nur „aus Imagegründen vegetarisch“ leben. Sie denken häufig, sie seien nicht vegetarischen Menschen ethisch überlegen und somit die besseren Menschen. Die Jugendlichen nennen diese Menschen „Swaggetarier“.

  • imago/ZUMA press

    Es war an der Zeit, dass Wörter wie krass oder cool endlich ersetzt werden. Derzeit auf Platz 7 der Jugendwörter 2015 steht „bambus“. Zwar ist nicht ganz ersichtlich, was der Bambus mit dem Wort cool zu tun hat, aber bei den Jugendlichen erfreut sich der Ausdruck großer Beliebtheit.

  • iStock/Bojan656

    Viele Jungs gehen nur in die Disco, um nach jungen Frauen Ausschau zu halten. Dabei machen sich Muskeln manchmal ganz gut. Manche von ihnen trainieren sogar nur deswegen, um in der Disco mit ihrem Bizeps anzugeben. Jugendliche nennen solche Menschen „Discopumper“.

  • iStock/gremlin

    Was vor einigen Jahren noch undenkbar war, ist für die Jugend Normalität: Im Internet nach der großen Liebe suchen. Dating-Plattformen wie Tinder haben das Ganze auf das Minimalste reduziert: Mit einem Wisch zeigt man an, ob man an jemandem interessiert ist oder nicht. Weibliche Personen, die solche Plattformen exzessiv nutzen, heißen deswegen „Tinderella“.

  • iStock/m-gucci

    Seitdem es Smartphones gibt, wird der Kopf nur noch selten gehoben. Viele Menschen tippen in allen Lebenslagen auf ihrem Telefon herum. Manche von ihnen sehen bereits aus wie ein Zombie, der nur das Licht des eigenen Handys verfolgt. Aus dem Wort Zombie und Smartphone setzt sich Platz 4 der Nominierten-Liste zusammen: „Smombie“ – „Menschen, die wie gebannt mit dem Handy über die Straße gehen und nicht schauen, wohin sie laufen“.

  • iStock/beyhes

    Egal, ob Wasser, Berge, Sand oder Stein: Unser Planet hat wunderschöne Ecken. Wer seiner Faszination zukünftig Ausdruck verleihen möchte, kann das mit dem Wort „Earthporn“ tun. Dieses Jugendwort befindet sich derzeit auf Platz 2 der beliebtesten Ausdrücke für 2015 und beschreibt „atemberaubende Landschaften“.

  • iStock/lolostock

    Relaxen, chillen, abhängen, einfach nichts tun: Für viele Menschen die Lieblingsbeschäftigung. Deshalb hat dieser wertvolle Teil des Lebens auch einen erweiterten Begriff verdient: „Rumoxidieren“ ist das neue Chillen und ist derzeit heißer Anwärter zum Jugendwort 2015 gekürt zu werden.

  • imago/Florian Schuh

    Bisher liegt dieser Begriff mit 34 Prozent aller Stimmen ganz weit vorne. „Merkeln“ könnte mit großem Vorsprung das Jugendwort 2015 werden. Angelehnt an Bundeskanzlerin Angela Merkel, steht es für „Nichtstun, keine Entscheidungen treffen und keine Äußerungen von sich geben“. Zwar wird dieser Ausdruck der Kanzlerin weniger gefallen, dennoch erfreut er sich bisher größter Beliebtheit im aktuellen Ranking.

Jugendwort 2015: Es scheint es einen klaren Favoriten zu geben, der Bundeskanzlerin Angela Merkel eher weniger freuen wird.

Abonniere unseren Newsletter

Schön, dass du uns gefunden hast. Du möchtest weitere Nachrichten aus der Welt der Wunder? Dann trag‘ dich hier ein:

Abonniere unseren Newsletter

Schön, dass du uns gefunden hast. Du möchtest weitere Nachrichten aus der Welt der Wunder? Dann trag‘ dich hier ein: