weltderwunder.tv

INHALTE

FOLGEN SIE WELT DER WUNDER

Die zehn bekanntesten Star Wars-Locations

Die zehn bekanntesten Star Wars-Locations

Das Warten ein Ende: Heute startet „Star Wars VII: Das Erwachen der Macht“ in den deutschen Kinos. Für ein echtes Star Wars-Feeling muss man aber nicht in die weit entfernte Galaxie reisen. An diesen zehn Orten schlagen die Herzen der Fans von Han Solo und Luke Skywalker höher.
  • Plaza de España in Sevilla

    iStock/PocholoCalapre

    Obwohl die Kulisse etwas bearbeitet wurde, um die Stadt Theed aus „Episode I: Die dunkle Bedrohung“ und „Episode II: Angriff der Klonkrieger“ darzustellen, ist die Plaza de España noch klar erkennbar. Im wahren Leben bildet der Platz einen Halbkreis, jedoch hat die Produktions-Crew die Umgebung so bearbeitet, dass im Film ein ganzer Kreis zu sehen ist. Vor dem Gebäude befinden sich vier Brücken, auf denen zahlreiche Szenen gedreht wurden.

  • Touristen in Ksar Hadada

    imago/Future Image

    In „Episode I: Die dunkle Bedrohung“ bot das Dorf Ksar Hadada, gelegen im Süden Tunesiens, die Kulisse für die Sklavenunterkünfte in Mos Espa.

  • Antike Maya-Ruinen von Tikal

    GetYourGuide/GoEuro

    Die antiken Maya-Ruinen von Tikal in Guatemala wurden zur Basis der Rebellen auf Yavin 4 in Episode IV. Wer die berühmte Szene nachstellen will, in der die anderen drei Tempel in der Ferne zu sehen sind, muss lediglich Tempel 4 erklimmen und Richtung Osten blicken. Die Szenen im Inneren des Tempels auf Yavin 4 wurden im Studio gedreht.

  • Bienenkorbhütten auf Skellig Michael

    imago/Imagebroker

    Eine überwältigende Mehrheit ist der Meinung, dass die Insel Skellig Michael die Zuflucht für Luke Skywalker sein wird bzw. sogar der außerwählte Ort ist, an dem er eine Jedi-Akademie errichtet. Das ganze spielt wahrscheinlich auf einem ganz neuen Planeten. Eine Fan-Theorie besagt, dass Daisy Ridleys Charakter hier her kommen wird, um Luke Skywalker am Ende von Episode VII ein Lichtschwert zurückzubringen.

  • Star Tours Ausstellung im Disneyland

    imago/ZUMA Press

    Als neue Generation der klassischen Disney-Attraktion haben die Fans die Chance, an einer Mission der Rebellen teilzunehmen. Ein Rundgang im Disneyland bietet 54 verschiedene Storys und Szenarien, die sich jedes Mal beliebig neu kombinieren. So bekommt man bei jedem Besuch etwas Neues geboten. Durch das Erscheinen von berühmten Charakteren sowie Locations und Planeten ist dies eine aufregende Art, die Star Wars-Galaxie zu erkunden.

  • Wachsfiguren von Darth Vader, Luke Skywalker und dem Imperator

    Mikael Buck/Madame Tussauds London

    Seit Mai 2015 können Fans sowohl in London als auch in Berlin neue Wachsfiguren bewundern und dabei mit allen Sinnen in die Welt von Star Wars eintauchen. Besucher können hier ein Foto mit einem lebensgroßen Chewbacca im Millenium Falken machen oder Han Solo in der Bar in Mos Eisley treffen. Zusätzlich gibt es einige Nachbildungen von Szenen aus dem Film.

  • Kulissen in der Chott el Djerid Salzwüste

    imago/Imagebroker

    Eine der beliebtesten Star Wars-Locations sind die von Menschen geschaffenen Krater, wo Luke Skywalker dem Publikum in Episode IV: Eine neue Hoffnung zum ersten Mal vorgestellt wird. Am Rand eines dieser Krater entstand die berühmte Szene, in der Skywalker in Tatooines Zwillingssonnen blickt. Die Original-Kulisse befindet sich in Tunesien in der Nähe des Salzsees Chott el Djerid.

  • Blick in Ausstellungsraum der Rancho Obi Wan

    Starwars.wikia.com

    Rancho Obi Wan beheimatet die weltweit größte Star Wars-Sammlung, die seit den 70er Jahren von Besitzer Steve Sansweet zusammengetragen wurde. Die gemeinnützige Organisation bietet Führungen durch die Sammlung an, geleitet von Sansweet persönlich, der mit Freuden jede noch so spezifische Frage beantwortet, die Besucher eventuell haben könnten. Mit jeder Menge guter Kritiken bietet Rancho Obi Wan für jeden etwas, vom einfachen Fan bis hin zum Hardcore-Fanatiker. Zu den Highlights gehören lebensgroße Figuren der Charaktere und alte Arcade-Automaten, die zum Spielen zur Verfügung stehen.

  • Hotel Sidi Driss Eingangsbereich

    imago/Future Image

    Dieses traditionelle Berbergebäude beherbergt das Hotel Sidi Driss und wurde im Film als Heimstätte von Owen Lars auf Tatooine genutzt. Das Hotel ist auch heute noch für Besucher geöffnet und bietet Speisen im selben Raum an, in dem sich auch Owen Lars‘ Speisesaal befand. Für Star Wars Episode IV: Eine neue Hoffnung dekoriert, wurde das Gebäude für Episode II: Angriff der Klonkrieger rekonstruiert. Das Gebäude liegt etwa 300 Kilometer vom Chott el Djerid entfernt.

  • Yoda aus Lego-Steinen

    imago/Future Image

    Heutzutage kommen Kinder oft durch Lego-Spielzeug zum ersten Mal mit Star Wars in Kontakt, noch bevor sie die Filme zum ersten Mal sehen. In jedem Legoland auf der Welt werden berühmter Szenen aus Star Wars nachgebaut. Im wahrsten Sinne des Wortes werden neue Generationen hier spielerisch in das Star War-Universum eingeführt.

May the 4th (force) be with you! Nur echte Star-Wars Fans wissen, dass es am 4. Mai einen guten Grund zum Feiern gibt. Wer deshalb heute Star Wars-Feeling erleben möchte, muss aber nicht extra in die weit entfernte Galaxie reisen. Auch an diesen zehn Orten schlagen die Herzen der Fans von Han Solo und Luke Skywalker höher.

Abonniere unseren Newsletter

Schön, dass du uns gefunden hast. Du möchtest weitere Nachrichten aus der Welt der Wunder? Dann trag‘ dich hier ein:

Abonniere unseren Newsletter

Schön, dass du uns gefunden hast. Du möchtest weitere Nachrichten aus der Welt der Wunder? Dann trag‘ dich hier ein: