weltderwunder.tv

INHALTE

FOLGEN SIE WELT DER WUNDER

Drogen

Der Suchtatlas des Körpers – Teil 4: Crystal Meth

Der Suchtatlas des Körpers – Teil 4: Crystal Meth

Es ist billig, leicht zu beschaffen und zerfrisst in kürzester Zeit Körper, Geist und Seele. Crystal Meth macht so schnell abhängig wie kein anderes Suchtmittel und wird deshalb von Experten als eine der gefährlichsten Drogen eingeschätzt. WdW klärt auf, welche Schaltkreise die weißen Kristalle in unserem Gehirn zerstören und wie die Droge versucht, den Körper bei Entzug zurück zu erobern.
  • Crystal Meth

    imago/blickwinkel

    Faule Zähne, eingefallene Wangen, Ekzeme am Körper und im Gesicht. Hinzu kommen noch die unsichtbaren Wunden, die Crystal Methamphetamin auf die Seele seiner Abhängigen brennt. Als Partydroge hält es den Körper stundenlang wach, euphorisiert und enthemmt. Doch lässt die Wirkung nach, fallen die Konsumenten in ein endlos tiefes Loch. Ihre Schutzreaktion: Sie verlangen nach mehr. Ob geschnupft, geraucht oder gespritzt: Crystal Meth zerstört das Leben. Und dennoch hat sich der weltweite Konsum seit 2011 fast verzehnfacht …

  • Angriffsziele im Körper

    Imago/Science Photo Library

    Die hochgiftige Substanz verursacht Schäden an vielen Organen (Herz- und Hirnschäden, Leber-, Nieren-, Lungenschäden, extremer Gewichtsverlust etc.).

  • Welche Wirkung tritt auf?

    imago/blickwinkel

    Crystal wirkt stimulierend aufs ZNS (v. a. durch Freisetzung von Noradrenalin und Dopamin), erhöht Herztätigkeit und Blutdruck, erzeugt Gefühle von Euphorie und verstärkter Wachheit; Schlafbedürfnis, Hunger und Schmerzen werden unterdrückt.

  • Entzugserscheinungen

    Imago/Müller-Stauffenberg

    Direkt nach dem Rauschzustand (etwa zwei bis 36 Std.) tritt oft die gegenteilige Wirkung auf, die als unerträglich beschrieben wird und einen erneuten Konsum provoziert; starkes Verlangen und hohe körperliche und psychische Abhängigkeit.

  • Entzugssymptome

    imago/imagebroker

    Schwere Depressionen, bei längerem Konsum ist die Gefahr von Psychosen erhöht, Apathie, körperliche Erschöpfung, Herz-Kreislauf-Störungen, Muskelkrämpfe

  • Wie lange dauert ein Entzug?

    Thinkstock/Creatas

    Bei geringem und seltenem Konsum können zwei bis drei Wochen ausreichen, wobei eine weitere Suchtbehandlung notwendig ist, um nicht rückfällig zu werden. Bei schwerem oder längerem Konsum können Monate bis Jahre vergehen.

  • Rückfallquote

    Imago/Christian Ohde

    90 Prozent aller ehemals Abhängigen erleiden einen Rückfall.

  • Regenerationszeit

    Imago/Science Photo Library

    Bei geringerem Konsum ist eine Regeneration möglich, und kognitive Fähigkeiten können sich erholen; bei höherem Konsum kommt es zu Schädigungen des Gehirns und teils irreversiblen kognitiven Beeinträchtigungen.

  • Nervenzellen

    Imago/Science Photo Library

    Crystal Meth vernichtet Millionen Nervenzellen im Gedächtniszentrum. Bei langjährigem Konsum kann das Erinnerungsvermögen nicht wiederhergestellt werden.

  • Serie Breaking Bad

    Sony Home Entertainment

    „Breaking Bad“ (zu dt. „auf die schiefe Bahn geraten“) ist eine der erfolgreichste Serien aller Zeiten. Der plötzliche Lebenswandel von Protagonist Walter White vom biederen Chemielehrer hin zum Drogenbaron ist durchzogen von schwarzem Humor - und jeder Menge Crystal Meth. Das nämlich produziert und verkauft er, um seine Familie vor seinem Tod – White ist an Lungenkrebs erkrankt – finanziell abzusichern. Zumindest ist das seine anfängliche Motivation. Immer mehr wird Walter von einem Ego-Trip vereinnahmt, der nicht nur ihn, sondern auch Familie und Freunde in den kriminellen Strudel reißt.

Es ist billig, leicht zu beschaffen und zerfrisst in kürzester Zeit Körper, Geist und Seele. Crystal Meth macht so schnell abhängig wie keine anderes Suchtmittel und wird deshalb von Experten als eine der gefährlichsten Drogen eingeschätzt. WdW klärt auf, welche Schaltkreise die weißen Kristalle in unserem Gehirn zerstören und wie die Droge versucht, den Körper bei Entzug zurück zu erobern.

Abonniere unseren Newsletter

Schön, dass du uns gefunden hast. Du möchtest weitere Nachrichten aus der Welt der Wunder? Dann trag‘ dich hier ein:

Abonniere unseren Newsletter

Schön, dass du uns gefunden hast. Du möchtest weitere Nachrichten aus der Welt der Wunder? Dann trag‘ dich hier ein: