weltderwunder.tv

INHALTE

FOLGEN SIE WELT DER WUNDER

Das war knapp! Kosmischer Brocken rast an der Erde vorbei

Das war knapp! Kosmischer Brocken rast an der Erde vorbei

Hobbyastronauten durften am 26. Januar Zeugen eines einzigartigen Spektakels werden. Um 17 Uhr raste der Asteroid namens „2004 BL86“ so nah an der Erde vorbei, wie vor ihm kein anderer registrierter Himmelskörper seiner Größe. Aber die Bombardements aus dem All verfehlen nicht immer die Erde…
  • Asteroid rast an der Erde vorbei

    iStock/Pitris

  • NASA

    Der Asteroid "2004 BL86" näherte sich der Erde und flog am 26. Januar 2015 um 17 Uhr in einem Abstand von 1,2 Millionen Kilometer an ihr vorbei.

  • NASA

    Der Pingualuit-Krater ist ein Einschlagkrater auf der Ungava-Halbinsel im Norden von Québec in Kanada. Er hat einen Durchmesser von 3,44 Kilometer, eine Tiefe von 400 Quadratmetern und entstand vor etwa 1,4 Millionen Jahren.

  • NASA/Tony Rowell

    Der Barringer-Krater, auch Meteor Crater genannt, ist ein Einschlagskrater eines Meteoriten im Coconino County, Arizona, in den Vereinigten Staaten. Der Krater hat einen Durchmesser von etwa 1.200 Metern, eine Tiefe von 180 Metern. Der Meteoriten-Einschlag fand vor etwa 50.000 Jahren statt.

  • NASA

    Tycho ist einer der bedeutendsten Krater auf dem Mont. Sein Durchmesser beträgt 85 Kilometer, seine Tiefe ist im Vergleich zu anderen Mondkratern sehr ausgeprägt und misst von den Höhen des Kraterwalls 4.850 Meter.

  • NASA

    Das Nördlinger Ries liegt im Grenzgebiet zwischen Schwäbischer Alb und Fränkischer Alb. Erst 1960 konnten Experten nachweisen, dass es sich um Überreste eines etwa 14,6 Millionen Jahre alten Einschlagkraters handelt. Das Nördlinger Ries zählt zu den am besten erhaltenen großen Einschlagkratern der Erde. Es ist nahezu kreisrund (etwa 22 × 24 Kilometer); die Fläche beträgt 348 Quadratkilometer.

  • NASA

    Die Europäer entdeckten den fast kreisrunden Einschlagkrater mit einem Durchmesser von etwa 880 Metern im Juni 1947. Wolfe Creek ist nach dem Barringer-Krater in Arizona der größte Krater, von dem Meteoritenfragmente gefunden wurden. Der Meteoriten-Einschlag ereignete sich etwa vor 300.000 Jahren. Der Impaktkörper hatte eine Masse von etwa 50.000 Tonnen und schlug mit einer Geschwindigkeit von 15 Kilometern pro Stunde ein.

  • NASA

    Der Lonar-Krater liegt im indischen Bundesstaat Maharashtra. Er hat einen Durchmesser von fast zwei Kilometern und eine Tiefe von 170 Metern. Sein Alter beträgt etwa 52.000 Jahre.

  • NASA

    Der Gosses-Bluff-Krater ist ein Einschlagkrater im Northern Territory in Australien. Er entstand durch den Einschlag eines vermutlich tonnenschweren Meteoriten vor rund 142,5 Millionen Jahren.

  • NASA

    Sein Kraterdurchmesser betrug ursprünglich rund 22 Kilometer, hat sich aber infolge von Einebnung durch Erosion bis heute auf 4,83 Kilometer verringert. Der Gosses-Bluff-Krater ist 152 Meter tief.

  • NASA

    Der Manicouagan-Stausee ist ein ringförmiger See innerhalb eines Einschlagkraters in der kanadischen Provinz Québec. Seine Fläche beträgt 1.942 Quadratkilometer. Der Krater entstand vor ungefähr 215 Millionen Jahren durch den Einschlag eines Meteoriten mit einem Durchmesser von rund fünf Kilometern.

  • Imago/ITAR-TASS

    Es war der schwerste Meteoritenunfall in der Zivilisation. Am 15. Februar 2013 schlug ein Meteorit in der russischen Stadt Tscheljabinsk ein. Er beschädigte rund 7.000 Gebäude, etwa 1500 Menschen wurden verletzt. Die Explosion soll die zerstörerische Kraft von 30 bis 40 Hiroshima-Atombomben gehabt haben.

Hobbyastronauten fiebern heute einem einzigartigen Spektakel entgegen. Heute um 17 Uhr soll der Asteroid „2004 BL86“ so nah an der Erde vorbeirasen, wie vor ihm kein anderer registrierter Himmelskörper seiner Größe. Wie groß ist die Gefahr aus dem All wirklich?

Abonniere unseren Newsletter

Schön, dass du uns gefunden hast. Du möchtest weitere Nachrichten aus der Welt der Wunder? Dann trag‘ dich hier ein:

Abonniere unseren Newsletter

Schön, dass du uns gefunden hast. Du möchtest weitere Nachrichten aus der Welt der Wunder? Dann trag‘ dich hier ein: