weltderwunder.tv

INHALTE

FOLGEN SIE WELT DER WUNDER

Binationale Paare

Culture Clash! Wie deutsch-türkische Beziehungen funktionieren

Culture Clash! Wie deutsch-türkische Beziehungen funktionieren

Filme wie „Macho Man“ mit Christian Ulmen zeigen, wie turbulent eine Multi-Kulti-Beziehung sein kann. Aber wie meistern reale Paare den Zusammenprall verschiedener Kulturen? Welt der Wunder macht den Realitätscheck.
  • Christian Ulmen und Alyin Tezel in

    Szene aus „Macho Man“, Universum Film

    Deutsche gelten als verlässlich, aber auch zurückhaltend was ihre Gefühle betrifft. Den Türken dagegen sagt man Temperament und Leidenschaft nach. Kann diese Mischung in einer Beziehung gut gehen? Lassen sich die Klischees vielleicht sogar als Vorurteile entlarven? Die Antwort in Filmen ist meist ein Happy End, so wie in der Komödie „Macho Man“. Doch wie gestalten sich deutsch-türkische Beziehungen im wahren Leben? Wir zeigen, wo interkulturelle Fettnäpfchen lauern und wie man sie vermeidet.

  • Moritz Netenjakob, Autor von „Macho Man“,

    Britta Schüßling/Kiepenheuer & Witsch

    Dieser Mann kennt sich sowohl mit fiktiven als auch mit realen deutsch-türkischen Liebschaften aus: Moritz Netenjakob ist der Autor des Bestsellers „Macho Man“, der 2015 mit Christian Ulmen und Aylin Tezel in den Hauptrollen verfilmt wurde. Darüber hinaus ist Netenjakob selbst mit einer Türkin verheiratet. Vieles in seinen Romanen trägt autobiografische Züge – auch der Versuch, sich zwischen den zwei Extremen Macho und Weichei einzupendeln. „Als ich mit meiner Zukünftigen etwas unternehmen wollte und sie fragte, ob sie eine Idee hätte, meinte ihre türkische Verwandtschaft, ich sei ein ‚weicher Mann‘.“

  • Deutscher Softie trifft auf türkischen Macho

    Szene aus „Macho Man“, Universum Film

    Aber stimmt das Klischee wirklich, dass türkische Männer mehr Macho-Gene in sich tragen als deutsche? „So eindimensional ist es nicht“, berichtet Moritz Netenjakob. „Der Machismo ist in der Türkei stärker ausgeprägt als in Deutschland und draußen in der Öffentlichkeit haben die Männer das Sagen, doch im Haus ist es anders herum. Türkische Frauen wissen schon, wie sie ihre Ziele durchsetzen.“

  • Zu Besuch bei der anderen Kultur

    Szene aus „Macho Man“, Universum Film

    Wenn ein Gastgeber in der Türkei fragt, ob der Gast etwas trinken will, lehnt der Gast höflichkeitshalber erstmal ab. „Das wusste ich aber nicht“, erinnert sich Moritz Netenjakob an den ersten Besuch seines Schwagers in Deutschland. „Immer wenn mein Schwager die Frage verneinte, gab ich ihm auch nichts zu trinken. Daher fragte er meine Zukünftige, ob ich vielleicht geizig sei.“ Als der Buch- und Kabarettautor in der Türkei war, sagte er immer gleich „ja“, wenn ihm etwas zu essen oder zu trinken angeboten wurde. „Letzten Endes war es so, dass ich in Deutschland als geizig galt und in der Türkei als gierig und unhöflich.“

  • Sind orientalische Frauen temperamentvoller?

    Szene aus „Macho Man“, Universum Film

    Sind orientalische Frauen temperamentvoller als deutsche? „Türkische Frauen haben mehr Nuancen im emotionalen Spiel, sie haben aber auch eine Freude am Dramatischen“, sagt Moritz Netenjakob. „Wenn man Zeuge eines Telefonats wird, denkt man schnell: Wer ist gestorben? Dann stellt sich heraus, dass nur die Milch das Verfallsdatum überschritten hat.“ Netenjakob mag die Herzlichkeit der türkischen Frauen im Umgang mit anderen Menschen. „Meiner Frau fällt es leichter, positiv auf andere Menschen zuzugehen, Komplimente zu machen“, erzählt er. „Das fällt Deutschen oft sehr schwer. Auch mit Komplimenten können sie teilweise gar nicht umgehen.“

  • Expertin für interkulturelle Fragen: Özlem Degirmenci-Eichhammer

    Treasured Moments Photography

    Interkulturelle Missverständnisse können schon beim ersten Date auftreten: „Während die typisch deutsche Pünktlichkeit auch bei einer Verabredung gilt, wird ein türkischer Mann nicht auf die Sekunde genau eintreffen“, weiß die Deutsch-Türkin Özlem Degirmenci-Eichhammer. Die Sprachdozentin für Deutsch und Türkisch kennt beide kulturelle Welten.

  • Getrennte Rechnungen?

    Imago/JuNiArt

    „Getrennte Rechnungen sind für die meisten Türkinnen eine unangenehme Geste. Ein türkischer Mann würde darauf pochen, für die Dame bezahlen zu dürfen“, sagt Degirmenci-Eichhammer, die das Atlas Sprachinstitut in Augsburg leitet. Beim ersten Treffen sollte die Rechnung daher vom Mann bezahlt werden. Kennt man sich besser, darf es lockerer werden.

  • Abwarten und Tee trinken - aber bitte nicht vor Türken am Tisch schnäuzen!

    Treasured Moments Photography

    Doch nicht nur in Sachen Rechnung kann man am Esstisch gehörig ins Fettnäpfchen treten: „Wenn man sich während des Essens schnäuzt, ist das für Türken viel schlimmer als für Deutsche – ein Faux-pas von der Tragweite als würde man am Tisch pupsen“, warnt Özlem Degirmenci-Eichhammer.

  • Geld ist unter Deutschen ein Tabu beim ersten Dates

    Szene aus „Macho Man“, Universum Film

    Lockerer sind die Türken dagegen beim ersten Date, wenn es um etwas geht, was bei Deutschen in der Kennenlernphase oft als Tabuthema gilt: Gespräche über den finanziellen Status. „Danach zu fragen, was der andere beruflich macht, was er in seinem Job verdient oder ob er ein Haus besitzt, ist unter Türken nicht ungewöhnlich“, verrät die Deutsch-Türkin. „Ziel dabei ist allerdings nicht, abzuchecken, ob das Gegenüber eine gute Partie ist. Vielmehr ist es in der türkischen Kultur ein üblicher Gesprächseinstieg, um den anderen besser kennenzulernen.“

  • Szene aus „Macho Man“ mit Christian Ulmen und Aylin Tezel

    Szene aus „Macho Man“, Universum Film

    Eine erste internationale Studie zur Wertewelt der Deutschen, Deutsch-Türken und Türken kommt zu einem positiven Ergebnis, was die Haltbarkeit der gemischten Beziehungen angeht. Der Grund: Die Meinungsforschungsinstitute INFO aus Berlin und Liljeberg Research International aus Antalya stellten fest, dass alle drei Gruppen so grundlegende Werte wie Freundschaft, Freiheit, Liebe und familiärem Zusammenhalt als gleich wichtig erachten.

  • Deutsche und Türken - ähnlicher als gedacht

    Szene aus „Macho Man“, Universum Film

    Auch Werte wie Respekt gegenüber anderen Religionen und Kulturen, Frieden, Demokratie, Solidarität, Gerechtigkeit, Pünktlichkeit, Ordnung und Rechtsstaatlichkeit stuften alle Befragten der Studie mit 90 Prozent als elementar wichtig ein. Anders sah es aus bei der Rolle des Mannes in der Kindererziehung: Während die Hälfte der Türken findet, dass Erziehung Frauensache sei, stimmen hier nur neun Prozent der Deutschen zu. Bei den Deutsch-Türken sind es 32 Prozent. Ein Zusammenleben von Mann und Frau vor der Ehe lehnten acht Prozent der Deutschen ab. Bei den Türkisch-Deutschen waren es dagegen 47 Prozent und bei den Türken 67 Prozent.

  • Deutsch-türkische Beziehungen im Kino

    Imago/Metodi Popow

    „Macho Man“ ist bei weitem nicht der einzige Film, der einen deutsch-türkischen Clash der Kulturen mit Humor in Szene setzt. 2008 sorgte die Komödie „Evet, ich will!“ für Lacher und gegenseitiges Verständnis. Dirk (Oliver Korritke) liebt die Türkin Özlem (Lale Yavas), was seine Eltern wenig begeistert – und das ist nur eine von mehreren deutsch-türkischen Beziehungen in dem Episodenfilm. 2014 kam die Filmversion der TV-Serie „Türkisch für Anfänger“ ins Kino, die Elyas M’Bareks steile Schauspielkarriere einläutete. Im gleichen Jahr erschien auch „Einmal Hans mit scharfer Soße“. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Bestseller von Hatice Akyün. Auch die Protagonistin heißt Hatice (Idil Üner). Die Deutsch-Türkin sucht den Mann fürs Leben und muss dabei vor allem gegenüber ihren Eltern höchst strategisch vorgehen.

Filme wie „Macho Man“ mit Christian Ulmen zeigen, wie turbulent eine Multi-Kulti-Beziehung sein kann. Aber wie meistern reale Paare den Zusammenprall verschiedener Kulturen? Welt der Wunder macht den Realitätscheck.

Abonniere unseren Newsletter

Schön, dass du uns gefunden hast. Du möchtest weitere Nachrichten aus der Welt der Wunder? Dann trag‘ dich hier ein:

Abonniere unseren Newsletter

Schön, dass du uns gefunden hast. Du möchtest weitere Nachrichten aus der Welt der Wunder? Dann trag‘ dich hier ein: