weltderwunder.tv

INHALTE

FOLGEN SIE WELT DER WUNDER

Internationale Fotowettbewerbe

50 Jahre Wildlife Photographer of the Year

50 Jahre Wildlife Photographer of the Year

Seit mittlerweile 50 Jahren kommt bei dem Wettbewerb des Wildlife Photographer of the Year die Crème de la Crème der Naturfotografen zusammen. Den hier ausgezeichneten Künstler gelang es, wie nur wenigen anderen, die Schönheit und Lebendigkeit von Tier und Natur mit ihren Kameras einzufangen.
  • Jungfernkraniche

    Jasper Doest/Wildlife Photographer of the Year

    Als Jasper Doerst (Finalist der Kategorie "Black and White") die Jungfernkraniche von Khichan (Indien) in einer BBC Dokumentation sah, nahm ihn sofort sowohl das geordnete Chaos, das die Vögel umgibt, als auch ihre unbeschreibliche Eleganz gefangen. Um die Größe und Dynamik des Schwarms noch zusätzlich hervorzuheben, wandelte er das Bild in eine Schwarz-Weiß-Aufnahme um.

  • Schlange

    Marc Montes/Wildlife Photographer of the Year

    Als der spanische Jung-Fotograf Marc Montes (Kategorie der 11-14-Jährigen) im Val d'Aran inmitten der Pyrenäen wanderte, kreuze er den Weg einer Ringelnatter - ein seltener Anblick in seiner Heimat. Es blieben ihm nur wenige Momente, um das Reptil mit seiner Kamera einzufangen. Dabei gelang es ihm, die Augen der Schlange zum Fokus des Bildes zu machen.

  • Winter in einem Bunker

    Łukasz Bożycki/Wildlife Photographer of the Year

    Der Januar war eisig kalt als Łukasz, Finalist der Kategorie "Mammals" (Säugetiere), die drei verlassenen Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg (in Polen) fand. Zu dieser Zeit studierte der Fotograf das Verhalten von überwinternden Fledermäusen - die auch in den Bunkern Schutz suchten. Um die unheimliche Atmosphäre noch zu unterstreichen, beleuchtete er mit dem Blitz seiner Kamera eine von der Decke hängende Fledermaus und stellte die kaltweiß Balance ein.

  • Kaleidoscope

    Bernardo Cesare/Wildlife Photographer of the Year

    Bernardo Cesare (Finalist der Kategorie "Natural Design") reichte ein Foto einer Kristallformation ein, die sich vor einer halben Million Jahre in Kerala, Indien, gebildet hatte und bis heute sichtbar ist.

  • Oryxantilope

    Jim Brandenberg/Wildlife Photographer of the Year

    Gewinner 1988: Jim Brandenberg mit der Aufnahme einer Oryxantilope auf dem Rücken einer Düne.

  • Elefant

    Frans Lanting/Wildlife Photographer of the Year

    1991 gewann Frans Lanting mit dem Bild "At the feet of an elephant".

  • Löwe und Stachelschwein

    Barrie Wilkins/Wildlife Photographer of the Year

    Auch wenn die Berührung des Stachelschweins für den Löwen nicht sofort tödlich endet, sieht man dem Raubtier den Respekt vor den langen Stacheln deutlich an. Mit dieser Szene gewann 1993 Barrie Wilkins.

  • Pinguine im Eis

    Cherry Alexander/Wildlife Photographer of the Year

    Zuflucht im Eis: Cherry Alexander gelang 1995 diese beeindruckende Aufnahme einer Gruppe Pinguine, die sich inmitten von blauen Eisböcke tummelt.

  • Kampf zweier Leoparden

    Richard du Toit/Wildlife Photographer of the Year

    Richard du Toir gewann 1995 mit dem "Flash Fight" zweier Leoparden.

  • Schwäne

    Jan Vermeer/Wildlife Photographer of the Year

    Weiß auf weiß präsentieren sich die eleganten Schwäne und formen im Hintergrund einen Herz. Einmalige Aufnahme von Jan Vermeer, der damit 2007 gewann.

Bei den Wildlife Photographer of the Year vereint sich die Crème de la Crème der Naturfotografen. Diese Künstler schafften es, die absolute Schönheit der Natur einzufangen.

Abonniere unseren Newsletter

Schön, dass du uns gefunden hast. Du möchtest weitere Nachrichten aus der Welt der Wunder? Dann trag‘ dich hier ein:

Abonniere unseren Newsletter

Schön, dass du uns gefunden hast. Du möchtest weitere Nachrichten aus der Welt der Wunder? Dann trag‘ dich hier ein: