Frage der Woche

Warum haben wir auf den Handinnenflächen keine Haare?

Haare sprießen fast überall: Auf dem Kopf, auf der Brust, auf den Beinen und im Gesicht. Nur unsere Handinnenflächen und Fußsohlen sind unbehaart. Warum eigentlich?

Hände

© iStock/Eshma

Früher, vor der Zeit des aufrechten Ganges, bewegte sich der Mensch auf Händen und Füßen fort. Hand- und Fußflächen waren sogenannte Laufflächen. Mit der Zeit hat sich die Haut unserer Urahnen deshalb dort verstärkt.

Hornhaut statt Haare

Mehrere Millimeter ist die Oberhaut, auch Epidermis genannt, auf den Handinnenflächen und Fußsohlen heute dick. Normalerweise ist sie gerade einmal 0,05 Millimeter dünn. Haare haben es also schwerer, dort zu wachsen. Da wir unsere Handinnenflächen häufig benutzen – ob zum Greifen, Heben oder Drücken –, wird die Haut hier stark beansprucht.

Auch die Füße müssen unser ganzes Gewicht tragen. Die Haut muss an diesen Körperstellen also robust sein. Eine empfindliche Haut mit Haaren könnte unser Gewebe und unsere Knochen nicht ausreichend schützen, und der Griff unserer Hände wäre weniger sicher und stabil.

Das könnte Sie auch interessieren