Digitalisierung

Tipps fürs Onlineshopping

Wer gern im Internet einkauft, sollte einige Dinge beachten, um auf keinen Betrüger hereinzufallen. Hier gibt’s die besten Tipps, wie das World Wide Web zum sicheren Shopping-Paradies wird.

© imago-Westend6120170428

Unbekannte Online-Händler genau prüfen

Zunächst einmal ist es wichtig, nur Online-Shops von seriösen Betreibern zu besuchen. Sonderangebote und tolle Schnäppchen animieren oftmals dazu, auf dubiosen Webseiten einzukaufen und dort seine Bank- oder Kreditkartendaten anzugeben. Daher sollte man grundsätzlich vorher die Seite genau unter die Lupe nehmen. Hier lohnt sich ein Blick auf das Impressum: Neben der E-Mail-Adresse müssen ebenfalls eine Postanschrift und eine Festnetznummer angegeben sein. Damit kann geprüft werden, wer hinter der Webseite steckt und wo sich der Sitz des Unternehmens befindet. Hilfreich ist es auch, die Erfahrungen anderer zu nutzen. Es genügt oftmals, den Namen des Onlineshops zusammen mit den Wörtern wie "Betrug" in eine Suchmaschine einzugeben.

Verschlüsselte Verbindung ist wichtig

Wenn alles in Ordnung zu sein scheint, sind die Auswahl der Bezahlmethoden und die Art der Datenübertragung weitere entscheidende Sicherheitsindikatoren. Es ist wichtig, dass die Bezahlseite die persönlichen Daten nur verschlüsselt überträgt, wie es beispielsweise bei diesem Onlineshop der Fall ist. Man erkennt es daran, dass unten rechts am Bildschirm das Schloss- oder Schlüsselsymbol erscheint. Secure-Sockets-Layer (SSL) ist für die Shop- und Webseiten-Betreiber aufgrund der erhöhten Datenschutz-Sensibilität der Kunden in der Vergangenheit immer wichtiger geworden. Vereinfacht gesagt ermöglicht es eine sichere Datenübertragung zwischen dem Sender und Empfänger. In der Praxis erfolgt die Verschlüsselung der Daten in dem Moment, in welchem die Daten den Sender verlassen und beim Empfänger ankommen. Werden die Daten abgefangen, sind sie dank der Verschlüsselung also unbenutzbar. Die sichere Zahlung mit der SSL-Verschlüsselung (Secure-Sockets-Layer-Protokoll) ist auf dieser Seite genauso von Vorteil wie die Möglichkeit, per Rechnung oder PayPal zu bezahlen.

Worauf sollten Online-Nutzer selbst beachten?

Zunächst einmal ist es wichtig, das eigene Betriebssystem, den Browser und das Anti-Virus-Programm stets auf dem aktuellen Sicherheitsstand zu halten. Keinesfalls sollten unerwünschte Geschenke angenommen werden. Solche Präsente sollen die User in der Regel auf Webseiten locken, auf denen im Pop-up-Fenster erklärt wird, dass der Computer mit einem Virus infiziert sei. Über einen Download wird direkt Abhilfe durch eine Antivirensoftware angeboten. Doch genau dann fängt sich der Nutzer tatsächlich einen Virus ein. Auch bei einem Händler mit Sitz im Ausland ist Vorsicht geboten: Hier können die Versandkosten teuer sein, die Lieferung dauert länger und eventuell zusätzliche Gebühren für Zoll können anfallen. Nur bei Produkten, die es hierzulande nicht gibt, sollte man eine Ausnahme machen. 

Fazit

Das sollte man beim Onlineshopping beachten:
  • Vertrauenswürdigkeit des Shops vor dem Einkauf prüfen.
  • Gibt es eine SSL-Verschlüsselung?
  • Achtung bei der Zahlart: Von Vorkasse wird im Zweifel auf jeden Fall abgeraten; es empfiehlt sich, Rechnung oder PayPal zu wählen. Damit sind Käufer auf der sicheren Seite, dass sie nicht Waren bezahlen, die sie vielleicht niemals erhalten. 
Wer dies alles beachtet, wird viel Freude am Onlineshopping haben, denn die Vorteile sind vielfältig: Shoppen im Internet ist sehr bequem. Es gibt keine überfüllten Einkaufsstraßen, das Angebot ist groß und die Preise sind meist günstiger.

Das könnte Sie auch interessieren