Fernreisen

Si Phan Don - Die 4.000 Inseln von Laos

Das Gebiet Si Phan Don liegt in Laos in der südlichen Provinz Champasak und grenzt an Kambodscha. An der breitesten Stelle des Mekong verteilen sich über die tropische Flusslandschaft etwa 4000 kleine Inseln. Einige Inseln sind nur wenige Quadratmeter groß und werden während der Regenzeit überschwemmt, während die größeren Inseln meist landwirtschaftlich genutzt werden. Die circa 70.000 Bewohner der Region verteilen sich auf die drei Inseln Don Det, Don Khone und Don Khong, die auch touristisch erschlossen sind.

© Andrea_Sauer

Don Khong ist die größte Insel von Si Phan Don. Abhängig vom Wasserstand ist die Landfläche bis zu 18 Kilometer lang und 8 Kilometer breit. Hier verweilen eher wohlhabendere Reisende, da die Unterkünfte im Vergleich zu den anderen Inseln deutlich höherpreisig sind. 
 Im Süden von Don Khong wird vor allem Reis angebaut. Landwirtschaft und die Fischerei sind neben dem Tourismus die Haupteinnahmequellen der Einwohner. Die große Mehrzahl der Einheimischen ist buddhistisch. Bei einem Ausflug über Don Khong stoßen Reisende immer wieder auf faszinierende kleine Tempel, die sich über die Insel verteilen. In der „Höhle des Grünen Berges“, der Tham Phou Khiao, befindet sich ein faszinierender Höhlentempel und im Hauptort Muang Khong beeindruckt der Wat Phouang Keo mit seinen bunt verzierten Gebäuden.

© Andrea_Sauer

Die bekannteste Insel ist Don Det. Besonders unter jungen Leuten und Backpackern ist das Inselparadies ein beliebtes Reiseziel, da die Unterkünfte hier sehr günstig sind. Wer sich gerne in der Sonne aufhält und wem Hitze nichts ausmacht, der besucht die Sunset-Seite von Don Det. Auf der Sunrise Seite ist es hingegen deutlich kühler. Die Insel verfügt außerdem über einen öffentlichen Pool. Da es hier erst seit ein paar Jahren Strom gibt, ist der Public Pool ein besonderes Highlight für Einheimische und Reisende. 

© Andrea_Sauer

Von Don Det aus erreicht man über eine Eisenbahnbrücke die Insel Don Khone. Bei der Überquerung muss für 4 Euro ein Ticket gelöst werden, das jedoch gleichzeitig als Eintritt für die Wasserfälle der Insel dient. Die sogenannten Li Phi Falls befinden sich auf der östlichen Seite von Don Khone. Eingebettet in steinige Felsen fließen die Stromschnellen mit beeindruckender Gewalt in die Tiefe. 

© Andrea_Sauer

Die Flusslandschaft des Mekong beheimatet eine Vielzahl verschiedener Tier- und Pflanzenarten. Auch Irawadidelfine haben im Gebiet der 4.000 Inseln eine Heimat gefunden und trauen sich ab und zu auch in der Nähe der Inselufer an die Oberfläche.
Weitere Informationen zu Reisen nach Laos gibt es hier

Das könnte Sie auch interessieren