Schutz der Weltmeere

Great Barrier Reef: Künstliche Befruchtung zur Rettung von Korallenriffen

Korallenriffe sind wichtige Bausteine im Ökosystem der Weltmeere. Am Beispiel des wohl bekanntesten Korallen Riffs der Welt „Great Barrier Reef“ wird deutlich, wie schnell die Zerstörung der Weltmeere durch Klimawandel und Umweltverschmutzung voranschreitet. Einen Lichtblick liefert die sogenannte Reproduktionsökologie.

© Great_Barrier_Reef_Foundation

Peter Harrison, Professor der Southern Cross University und Direktor des Marine Ecology Research Centers im australischen New South Wales, zählt über 40 Jahre Forschungserfahrung am Great Barrier Reef und Riffen auf der ganzen Welt. Der Meeresbiologe gilt als Pionier auf dem Gebiet der Reproduktionsökologie und Wiederherstellung von Korallenriffen. „Ohne gesunde Riffe verlieren wir potenziell eine Millionen Arten, die auf unserem Planeten vorkommen", sagt Professor Peter Harrison. Mit einer innovativen Methode zur Wiederherstellung von Korallen soll langfristig eine eigenständige und natürliche Regeneration der Riffe ermöglicht werden. 

© Jurgen_Freund

Im Rahmen des Korallen-IVF-Programms, zur künstlichen Befruchtung von Korallen, wird bei großen Korallenlaichereignissen, welche nur einmal im Jahr vorkommen, etwas Laich von gesunden Riffen abgefangen. In speziell konstruierten Anlagen, eine Art künstliche Becken im Meer, werden damit in 5-7 Tagen Millionen von Babykorallen mithilfe von künstlicher Befruchtung herangezogen. Diese werden entweder vor Ort wieder entlassen oder in beschädigten Riffen angesiedelt. Zusammen mit einem Robotikexperten entwickelte Professor Peter Harrison außerdem ein weltweit einzigartiges Unterwasser-Roboterfahrzeug. Der LarvalBot bewegt sich autonom entlang eines Riffs und legt Korallenlarven zur Bildung neuer Korallensiedlungen aus. Spätestens im nächsten Jahr wird eine natürliche Korallenlaiche von über 60 Korallensiedlungen durch die erste Korallen-IVF von 2016 erwartet. Das Korallenriff-Restaurierungsprogramm ist ein entscheidender Schritt zum Schutz des Great Barrier Reefs – und es hat das Potenzial, Riffe auf der ganzen Welt zu regenerieren. 

© Great_Barrier_Reef_Foundation_Gary_Cranitch_Queensland_Museum

Im Video erzählt Professor Peter Harrison wieso ihm die Arbeit im Marine Ecology Research Center so wichtig ist und gibt beeindruckende Einblicke in die Projekte vor Ort, siehe Link-Empfehlung.

Das könnte Sie auch interessieren