Frage der Woche

Entzieht Kaffee dem Körper Flüssigkeit?

Für viele gehört ein Tasse Kaffee zu einem gelungenen Start in den Tag einfach dazu. Hartnäckig hält sich allerdings die Annahme, dass er den Körper entwässert, aber stimmt das wirklich?

© iStock-undefined-undefined

Cappuccino, Latte Macchiato, Espresso oder schwarz – Kaffee ist das beliebteste Getränk in Deutschland. Dabei stellen sich viele Kaffeetrinker die Frage, ob das Getränk dem Körper Wasser entzieht. Die Antwort lautet: nein. Dieser Irrtum besteht, da Studienergebnisse falsch interpretiert wurden. Heute belegen zahlreiche Untersuchungen, dass Kaffee dem Körper kein Wasser entzieht. 

Das enthaltene Koffein wirkt leicht harntreibend, aber auch das nur bei unregelmäßigen Konsum. Wer jeden Tag seinen Kaffee trinkt, bei dem hat es keinen Effekt mehr. Das Getränk darf zur täglichen Flüssigkeitsbilanz dazugezählt werden. Das heißt jedoch nicht, dass man Kaffee ohne Ende trinken sollte. Da die belebende Wirkung das Herz-Kreislauf-System beeinflusst, empfiehlt die Deutschen Gesellschaft für Ernährung höchstens 350 Milligramm Koffein am Tag, das entspricht in etwa drei bis vier Tassen Kaffee. Als Durstlöscher sind Wasser und ungesüßte Früchte- oder Kräutertees geeignet.

Das könnte Sie auch interessieren