Die Welt der Wunder Stiftung


Immer wieder wird es beschworen: In unserer Wissensgesellschaft ist Bildung die wichtigste Ressource und damit entscheidend für unsere Zukunftsfähigkeit. Glaubt man PISA und anderen Studien, ist es in Deutschland um die Bildung im Vergleich zu anderen Ländern nicht gut genug bestellt. Welt der Wunder hat sich deshalb entschlossen zu handeln – und die Welt der Wunder Stiftung gegründet.

Unsere Kernthese lautet: Bildung braucht Bilder.
Und Verbreitung!

Dass ein Bild mehr als 1.000 Worte sagt, ist ein altbekanntes Sprichwort – und trifft heute mehr denn je zu. Ob in Technik, Wissenschaft oder Gesellschaft: Komplexe Zusammenhänge lassen sich mit Hilfe von Bildern besser veranschaulichen als mit Worten allein. Wissen darf nicht im Elfenbeinturm bleiben, es muss aktiv verbreitet werden.

Diese Schwerpunkte setzen wir in unserer Tätigkeit:
  • Die Schulen sind die Herzkammern des Bildungswesens in Deutschland – wir wollen dazu beitragen, dass sie ihre Funktion besser erfüllen können.
  • Lebenslanges Lernen ist gefordert – wir wollen es fördern, in jeder Lebensphase.
  • Die Wissenschaft ist ein Motor des Fortschritts – wir wollen helfen, dass sie ihre Ergebnisse besser kommuniziert und vermarktet.
  • Medien, insbesondere neue Medien an sich, sind weder gut noch böse, es kommt darauf an, was man mit ihnen macht. Kinder und Jugendliche müssen lernen, Medien verantwortungsvoll zu nutzen – wir wollen das fördern.
  • Umwelt ist alles, ohne die Umwelt sind wir nichts – deshalb fördern wir nachhaltige Umweltschutzprojekte.

Einige Projekte sind schon gestartet, andere wollen wir mit Partnern entwickeln und auf den Weg bringen.

Wissen braucht Vermittlung.
Langweiliger Frontalunterricht in der Schule war gestern. Heute erarbeitet man das Wissen in gemeinsamer Auseinandersetzung mit einem Thema. Und in der Zukunft werden für jedes Thema professionell aufbereitete audiovisuelle Info-Clips bereitstehen, die nicht nur die nackten Fakten präsentieren, sondern auch die Ideen dahinter veranschaulichen. Unsere Vision: Ein dynamisch wachsender Wissensspeicher, eine audio-visuelle Plattform, die jedem jederzeit von jedem Ort aus zugänglich ist. Als Basis hierfür hat die Welt der Wunder Stiftung die Rechte an der nicht-kommerziellen Auswertung des von Welt der Wunder produzierten Rohmaterials und Grafiken. Zusammen mit anderen Non-Profit-Partnern, Gleichgesinnten, Förderern und Anbietern von Content wollen wir daraus eine Art audio-visuelles Wikipedia machen oder andere Angebote zielgerichtet ergänzen. Das ist trotz der Verfügbarkeit des Rohmaterials und der Grafiken eine zeit- und kostenintensive Arbeit, denn das Material muss gesichtet, geprüft, überarbeitet, ergänzt und zu passenden Beiträgen zusammengestellt werden.

Fortschritt braucht (Weiter-)Bildung.
Die Zeiten, in denen man einmal etwas lernte, von dem man dann mehr oder weniger sein ganzes Leben zehren konnte, sind unwiederbringlich vorbei. Life-Long-Learning ist längst notwendige Realität. Nach diversen Quellen verdoppelt sich das Wissen der Welt derzeit etwa alle vier bis fünf Jahre, mit steigender Tendenz. Dazulernen, up-to-date bleiben ist also Pflicht – und wenn man die richtigen Lernmittel hat, kann es sogar Freude bereiten. Welt der Wunder will Bildungsinstitutionen und Bildungswillige aller Art in ihrer wichtigen Arbeit ebenso unterstützen wie Menschen, die in eigener Initiative ihr Wissen vertiefen, mehren und aktualisieren wollen. Auf Basis des stetig wachsenden und aktualisierten Archives wollen wir ihnen Materialien an die Hand geben, die Wissen auf verständliche und spannende Weise vermitteln.

Wissenschaft braucht Vermittlung.
Wissenschaftler entdecken und entwickeln tagtäglich Erstaunliches: Methoden und Materialien, die unser Leben, unsere Gesellschaft, unsere Umwelt, unsere Welt verändern. In Fachpublikationen wird darüber berichtet – häufig von Fachleuten für Fachleute. Doch vieles von dem, was in den Labors und Universitäten erarbeitet wird, ist auch für die Öffentlichkeit interessant und relevant. Aber die erfährt meist nicht oder spät davon. Wer weiß etwa, dass das MP3-Verfahren in Deutschland entwickelt wurde?


Wir wollen dazu beitragen, dass Wissenschaftler ihre Arbeit besser kommunizieren und auch besser vermarkten können.

Innovation braucht Anerkennung.
Neue Ideen braucht das Land, die Menschheit, die Umwelt. Gefragt sind vor allem Ideen, die nachhaltig Zukunft sichern, die Technik, Wissenschaft und Gesellschaft ökologisch und sozialverträglich voranbringen. Die Welt der Wunder Stiftung will solche Ideen fördern und ihnen mehr Anerkennung verschaffen.

Engagement braucht Mitstreiter.
Um unsere Aufgaben zu erfüllen, brauchen wir Unterstützung – auch finanzielle. Unsere vergleichsweise junge Stiftung kann naturgemäß noch kein Spendensiegel aufweisen, das wir aber anstreben. Es ist aber sicher gestellt, das wir mit allen Spenden verantwortungsvoll umgehen. Die Welt der Wunder Stiftung ist als gemeinnützig anerkannt. Mit der Verwaltung und Organisation ist die renommierte Stiftungsverwaltung DSZ- Deutsches Stiftungszentraum Süd, München, eine Tochter-gesellschaft des Deutschen Stifterverbandes betraut. Die Stiftung agiert rechtlich und finanziell selbständig und vollkommen getrennt von allen wirtschaftlichen Aktivitäten der Marke Welt der Wunder.

Zukunft braucht Bildung. Bildung braucht Bilder. Und Verbreitung!

Die Welt der Wunder Stiftung braucht Sie.

Welt der Wunder Stiftung gGmbH
DSZ – Dt. Stiftungszentrum (Süd) GmbH
Widenmayerstr. 10
80538 München

Kontakt:
Fon: +49 (89) 28 44 52
Fax:  +49 (89) 28 37 74
info@weltderwunder-stiftung.org
www.weltderwunder.de

Geschäftsführer: Prof. Dr. Frank Winnenbrock
Vors. des Kuratoriums: Hendrik Hey
Steuernummer 143/237/85660

Spendenkonto:
Donner & Reuschel
Konto 13 87558 00 BLZ 200 303 00
IBAN DE73 2003 0300 0138 7558 00 0
BIC/SWIFT CHDBDEHHXXX
WERBUNG / ADVERTISMENT
WERBUNG / ADVERTISMENT