WERBUNG / ADVERTISMENT
Haushalt

Wohin verschwinden unsere Socken?

Es ist eines der größten Phänomene unserer Zeit: verlorene Socken. Spätestens, wenn gar kein Paar mehr zusammenpasst, fragen wir uns: Wohin verschwinden sie? Gibt es vielleicht sogar plausible Erklärungen für den Sockenschwund?

© iStock-pkanchana

WERBUNG / ADVERTISMENT
Die Geschichte, dass das Sockenmonster in unseren Waschmaschinen lauert, kennen wir alle. Viele von uns haben es auch schon selbst erlebt: Man füllt die Waschmaschine mit einer geraden Anzahl an Socken. Ist die Wäsche fertig, fehlt mindestens eine Socke. Sie ist nirgends zu finden. Einfach weg - wie vom Erdboden verschluckt. Theorien, dass das Material der Socke vielleicht zu schwach war und sich daher zersetzt hat, sind völliger Blödsinn und halten keinem Beweis stand. Viel wahrscheinlicher ist es, dass sich die Socke noch in der Waschmaschine befindet. 

Was passiert beim Waschgang?

Auf der Suche nach der Socke geht unser Blick immer in Richtung Waschtrommel. Was wir jedoch vergessen: Während des Waschvorgangs, dreht sich die Trommel. Zwischen Waschtrommel und Lucke ist ein Schlitz, der lediglich mit einer großzügigen Gummidichtung versehen ist. Der Schlitz dient als Spielraum für die Trommel, die vor allen Dingen beim Schleudern ausreichend Platz benötigt. 

Ist die Waschmaschine überladen und die Trommel schwer in Aktion, kann es passieren, dass die Socke in den Schlitz gerät und unter den Gummi rutscht. Wird die Socke nicht rechtzeitig geborgen, kann es passieren, dass diese sich um den Heizstab wickelt. Besonders bei Kochwäsche wird dieser sehr heiß, sodass sich die Socke mit der Zeit wirklich Stück für Stück auflöst. Sie bleibt dann für immer verschwunden.

Was kann man dagegen tun?

Erfahrene Hausfrauen und -männer empfehlen, einfach gleichfarbige Socken zu kaufen. So fällt es nicht direkt auf, wenn einmal eine Socke fehlt, da man einfach ein neues Paar mit einer anderen Socke bilden kann. Familien, die sich das Sortieren vereinfachen möchten, kaufen sich bunte Strümpfe - im besten Fall eine Farbe pro Familienmitglied. Das erleichtert, diese nach dem Zusammenlegen zu sortieren. Vor allem dann, wenn die Größe relativ identisch ist.

Es ist aber auch möglich, schon beim Waschen direkt in den Vorgang einzugreifen. Der Trick dabei ist, die Waschmaschine nicht zu überladen. Ratsam ist es zudem, für Socken, Taschentücher, Unterwäsche und andere Kleinteile ein Wäschenetz oder einen -beutel zu nutzen. So sind auch andere Kleidungsstücke gut geschützt und können auch nicht dem Monster in der Waschmaschine zum Opfer fallen.

Generell empfiehlt es sich, vor und nach jeder Wäsche die Socken durchzuzählen. Denn sie wickeln sich nicht nur um den Heizstab und zersetzen sich irgendwann. Sie können auch für einen Totalschaden an der Waschmaschine sorgen. Daher sollte man nicht nur regelmäßig das Flusensieb reinigen, sondern auch einmal zwischen Waschtrommel und Gummidichtung schauen, ob sich da vielleicht etwas angesammelt hat, was dort nicht hingehört.
WERBUNG / ADVERTISMENT

Das könnte Sie auch interessieren

WERBUNG / ADVERTISMENT
WERBUNG / ADVERTISMENT
WERBUNG / ADVERTISMENT
WERBUNG / ADVERTISMENT