Frage der Woche

Wo sitzt man im Flugzeug am sichersten?

Einsteigen, losfliegen – und abstürzen: Viele Menschen haben Angst davor. Dabei ist die Zahl der Flugzeugabstürze im Vergleich zur Autounfall-Statistik äußerst gering. Doch auf welchem Sitzplatz sind die Überlebenschancen im Ernstfall eigentlich am größten?

Flugzeug

© Imago/Action_Pictures

Vorne, hinten oder doch in der Mitte? Die Wahrscheinlichkeit, bei einem Flugzeugabsturz ums Leben zu kommen, liegt bei gerade einmal 0,000012 Prozent. Und tatsächlich ist jeder Platz im Flugzeug sicher – beziehungsweise unsicher, je nach Perspektive.

Da Flugzeuge so selten abstürzen, gibt es keine repräsentativen Statistiken, die beweisen könnten, welcher Teil der Maschine am häufigsten zu Schaden kommt. Der amerikanische Buchautor David Nolan hat jedoch mehrere Flugzeugunglücke ausgewertet und anhand der Ergebnisse den in seinen Augen sichersten Sitzplatz gefunden. Er glaubt, dass die Überlebenschancen bei einer Katastrophe um vierzig Prozent höher sind, wenn man im hinteren Teil des Flugzeugs Platz nimmt. Jets würden schließlich nicht rückwärts mit ihrem Heck aufprallen, so Nolan.

Wissenschaftlich nicht bewiesen

Die größten Schäden entstünden bei einem Absturz am Bug, also im vorderen Teil des Flugzeugs. Viele Menschen glauben aber auch, dass ein Platz in der Nähe eines Notausganges am sichersten sei, da dort der Fluchtweg nach draußen nicht so weit ist. Wieder andere behaupten, dass sich die besten Sitze vorn im Bug befinden, wo auch die Crew sitzt – schließlich würden die Flugbegleiter sich dort aufhalten, wo die Überlebenschancen bei einem Absturz am größten seien.

Fakt ist also: Wo der beste Platz in einem Flugzeug ist, lässt sich schwer bestimmen. Fast jeder Absturz spielt sich anders ab. Ob vorne, hinten oder in der Mitte: Wissenschaftlich gesehen gibt es keine Beweise dafür, dass ein Platz sicherer – oder eben auch unsicherer – ist als ein anderer.

Das könnte Sie auch interessieren