Frage der Woche

Wie können Fliegen an der Decke laufen?

Surrend ziehen Fliegen ihre Kreise durch die Luft. Doch die kleinen Insekten können noch mehr: Sie können eine Wand hochklettern und sogar kopfüber an der Decke laufen. Aber wie klappt das?

© iStock-SergeyPankratov

Wenn wir an die Decke schauen, entdecken wir manchmal Fliegen, die dort spazieren. Doch wie schaffen sie das? Dafür gibt es zwei Gründe. An den Füßen der Insekten befinden sich Millionen sogenannter Setae: Das sind winzige Härchen, mit denen sie gut an der Wand oder Decke haften können. Der Grund dafür ist die Form: Eine hufeisenförmige Wölbung bietet so optimalen Halt. Dank solcher Härchen können auch Geckos und Spinnen an glatten Oberflächen und über Kopf hängen. 

Der zweite Trick der Fliege ist eine Flüssigkeit, die sie in der Mitte ihrer Beine produziert. Es ist eine Mischung aus Fettsäuren, Wasser, Alkoholen und Kohlenwasserstoffen. Dieser Flüssigkeitsfilm hilft dabei, dass die kleinen Insekten-Beinchen an der Wand haften bleiben. In der Fachsprache spricht man von Kapillarkräften: Das sind die Kräfte, die entstehen, wenn sich eine Flüssigkeit zwischen zwei Gegenständen befindet. Zuhause kennt es jeder, wenn wir etwas Wasser verschütten, dann haftet das Glas besser am Tisch.

Das könnte Sie auch interessieren