WERBUNG / ADVERTISEMENT
Frage der Woche

Was passiert, wenn man destilliertes Wasser trinkt?

Es besteht der Mythos, dass Menschen sterben können, wenn sie destilliertes Wasser trinken. Doch stimmt das? Wie gesundheitsschädlich ist es wirklich?

© iStock-seb_ra

WERBUNG / ADVERTISEMENT
Damit destilliertes Wasser entsteht, werden aus dem Leitungswasser Mineralstoffe, Spurenelemente, Ionen und Verunreinigungen wie Blei und Nitrate herausgefiltert. Es herrscht die Annahme, dass es den Zellen Mineralstoffe entzieht und sie zerstört, was sogar tödlich sein kann. Tatsächlich können Blutkörperchen platzen, wenn sie direkt mit destilliertem Wasser in Berührung kommen – das ist lebensgefährlich. Dies passiert aber nur, wenn wir destilliertes Wasser als Infusion erhalten. Aus diesem Grund sind Infusionen immer Kochsalzlösungen, die einen ähnlichen Salzgehalt wie unser Blut haben.

Wenn wir destilliertes Wasser trinken, dann gelangt es zuerst in den Magen. Dort wird es mit Nährstoffen angereichert, also remineralisiert. Dadurch ist die destillierte Variante in normalen Mengen für den Körper harmlos. Nur wer viele Liter destilliertes oder auch normales Mineralwasser trinkt, gefährdet seinen Körper, weil zu viele Mineralstoffe ausgespült werden. Tee- oder Kaffeetrinker, die auf einen reineren Geschmack dank destilliertem Wasser schwören, können bedenkenlos ihr Getränk damit aufbrühen. Da Mineralwasser Kalzium, Magnesium und wichtige Spurenelemente enthält, ist es aber gesünder. Besonders Sportler sollten zu mineralstoffreichem Wasser greifen, um den Salzverlust durch übermäßiges Schwitzen auszugleichen.
WERBUNG / ADVERTISEMENT

Das könnte Sie auch interessieren

WERBUNG / ADVERTISEMENT
WERBUNG / ADVERTISEMENT
WERBUNG / ADVERTISEMENT
WERBUNG / ADVERTISEMENT