WERBUNG / ADVERTISMENT
Frage der Woche

Warum gibt es verschiedene Haarfarben?

Ob die schöne Blondine, sie rassige Brünette oder die mysteriöse Rothaarige – Haarfarben beeinflussen unser Erscheinungsbild. Doch warum gibt es eigentlich verschiedene Haarfarben?

© iStock-NinaMalyna

WERBUNG / ADVERTISMENT
Ein Pigment namens Melanin gibt unseren Haaren ihre Farbe. Je mehr Melanin das Haar enthält, umso dunkler ist es. Blonde und rothaarige Menschen bilden also weniger oder kein Melanin. 

Aber das Farbpigment bestimmt nicht nur unsere Haar-, sondern auch die Hautfarbe. Menschen mit heller Haut und blonden Haaren haben in nördlichen Regionen mit wenig Sonne einen entscheidenden Vorteil: Die Menschen können UV-Strahlen besser über die Haut aufnehmen und nutzen. Dieser Teil des Sonnenlichts ist notwendig, um das lebenswichtige Vitamin D zu bilden. Dieses Vitamin beugt Knochenkrankheiten vor.

Nicht nur eine Farbe

In Gebieten mit sehr starker Sonnenstrahlung dagegen schützen eine braune Haut und dunkles Haar vor zu viel UV-Strahlung, die im schlimmsten Fall zu Hautkrebs führen kann. Natürlich spielt auch der Erbfaktor eine große Rolle, da die Haarfarbe in unseren Erbanlagen festgelegt ist und von den Eltern an uns weitergegeben wird.

Durch die Vermischung verschiedener Menschenrassen sterben jedoch blonde und rothaarige immer mehr aus, da die Gene der dunklen meist dominanter, als die der hellen  Harre sind. 
WERBUNG / ADVERTISMENT

Das könnte Sie auch interessieren

WERBUNG / ADVERTISMENT
WERBUNG / ADVERTISMENT
WERBUNG / ADVERTISMENT
WERBUNG / ADVERTISMENT