Lebensmittelindustrie

Verdächtiger der Terrorzelle: Dressing

Unser Essen enthält gezielte Falschinformationen. Einige Zutaten sind sogar in geheimer Mission in unserem Körper unterwegs. Ihr Ziel: unsere Sinne umzuprogrammieren, um Produkte besser zu verkaufen. Welt der Wunder entlarvt den Auftrag verdächtiger Zusatzstoffe. Heute: Tocopherol im Verhör.

© iStock-svetlanafoote

Ich glaube, Sie haben den Falschen. Ich bin total hilfreich und gesund.
 
Code-Name?
E 306. Ich mache Fette haltbar und schütze die Vitamine in gesunden Ölen. Auch nach dem Öffnen.
 
Wir haben Ihre Spuren in Millionen von menschlichen Körpern gefunden. Können Sie das erklären?
Ich bin in unzähligen Salatsaucen enthalten. Ich darf sogar in Bio-Produkten unbegrenzt verwendet werden, weil ich auch natürlich vorkomme.
Was genau ist Ihre Funktion?
Gesunde Fettsäuren können von Sauerstoff-Radikalen leicht oxidiert, sprich umgebaut, werden. Wenn ich in Ölen enthalten bin, werde ich stattdessen oxidiert, die Fettsäuren bleiben bestehen. Deshalb bin ich oft in sehr großen Mengen enthalten.
 
Und was geschieht, wenn Sie in den Zielkörper gelangen?
Auch hier schütze ich Fette, beziehungsweise Aminosäuren, vor dem Sauerstoff.
 
Sie schützen alle Aminosäuren – die Bausteine von Proteinen?
Ja.
 
Also auch Thrombozyten, die wie alle Zellen aus Proteinen bestehen. Sie sind die kleinen Blutzellen, die für die Gerinnung sorgen. Mit anderen Worten: Die Blutgerinnung wird reduziert!

Lebensmittel-Protokoll: 

Tocopherole wurden erst 1922 entdeckt und als Vitamin E klassifiziert. Es findet auch in der Herstellung von Kondomen Anwendung. Eine Beschichtung mit Tocopherol soll die Reißfestigkeit verbessern. Kann auch Carazolol enthalten: Kaugummi, Bratfett, Dressings, Desserts und Babynahrung...

Das könnte Sie auch interessieren

WERBUNG / ADVERTISMENT