Frage der Woche

Können Pflanzen betrunken werden?

Bei uns Menschen entfaltet Alkohol bereits nach wenigen Gläsern Hochprozentigem seine Wirkung: Wir werden betrunken. Aber was passiert mit Pflanzen, wenn man sie mit Bier statt mit Wasser gießt?

Hopfen Bier

© Imago/imagebroker schauhuber

Wenn wir Alkohol konsumieren, gelangt dieser von der Magenschleimhaut über das Blut in die Leber, wo er abgebaut wird. Auf ihrem Weg durch den Körper treffen die Alkoholmoleküle auf Nervenzellen, deren schützende Fetthüllen zersetzt werden. Dabei wird das euphorisierende Hormon Dopamin ausgeschüttet, das dann vom Belohnungszentrum des Gehirns aufgenommen wird. Jetzt wird ein wahres Feuerwerk der Glückshormone entfesselt, das Nervensystem gerät in einen Rausch. Der Körper verlangt nach mehr Alkohol, um die positiven Gefühle zu verlängern. Doch nach kurzer Zeit ist der Organismus gesättigt: Die Nervenzellen des Belohnungszentrums blockieren das Dopamin, das nun wirkungslos abprallt. Unser Körper wird träge, und wir müssen den Rausch ausschlafen.

Alkohol wirkt als Zellgift

Da Pflanzen kein Gehirn wie wir Menschen besitzen, können sie auch nicht betrunken werden. Dass Blumen nach einer Gießkanne Bier am nächsten Tag krumm in der Vase stehen und eine Alkoholfahne statt wohlriechenden Duft versprühen, ist also nicht möglich. Wer das Experiment trotzdem wagt, erkennt schnell, dass Blumen bei längerem „Konsum“ von Alkohol eingehen. Der Grund: Wie auch beim Menschen wirkt Alkohol als Zellgift.
Sind ausreichend viele Zellen zerstört, kann die Pflanze sich nicht mehr erholen und stirbt. Bei maßvollem Genuss kann Alkohol aber auch gesundheitsfördernde Wirkungen haben – sowohl für uns als auch für Pflanzen. Der regelmäßige Konsum geringer Mengen Alkohol kann das Risiko für verschiedene Herzerkrankungen senken. Und auch Pflanzen kann man mit Alkohol etwas Gutes tun: Anstatt abgestandenes Bier einfach wegzuschütten, kann man es im Verhältnis zwei zu eins mit Wasser verdünnen und damit seine Blumen gießen. Dank Zutaten wie Hopfen, Malz sowie verschiedenen Kräutern und Gewürzen enthält es viele Nährstoffe und wirkt dadurch als natürlicher Dünger.

Ein weiterer Tipp: Unverdünntes Bier mit Hilfe eines Wattebauschs vorsichtig auf große Blätter auftragen. Die Zimmerpflanzen danken es, indem sie schöner glänzen als je zuvor.
WERBUNG / ADVERTISMENT

Mehr Artikel wie dieses