WERBUNG / ADVERTISEMENT
Kultur

Die große Schlammschlacht: Das verrückteste Festival der Welt

Schlamm, Schlamm und nochmals Schlamm – Woodstock war nichts gegen das Matschfestival im südkoreanischen Boryeong. Vom 13. Juli bis zum 22. Juli findet es dieses Jahr statt. Besucher aus der ganzen Welt reisen an, um sich eine Woche lang mit graubraunem Morast zu bewerfen.

Previous Next
WERBUNG / ADVERTISEMENT
Im südkoreanischen Boryeong steppt normalerweise nicht gerade der Bär. Schläfrig erstreckt sich der Badeort am weißen Daecheon Beach entlang, wo Einheimische ihre Fischernetze auswerfen und gestresste Hauptstädter Erholung suchen. Einmal im Jahr allerdings ist Schluss mit der Ruhe: Dann veranstaltet Boryeong sein alljährliches Matschfestival. Ursprünglich sollten dabei die heimischen Schlammkur-Produkte beworben werden – doch was als biedere Kosmetikmesse angelegt war, wurde zu einer ausgelassenen Schlackeschleuderparty. 
 
Die Organisatoren machten aus der Not eine Tugend: Heute gibt es hier nicht nur Gesichtsmasken und Schlammbäder, sondern auch Matschfußballturniere, Schlammcatchen, Schlammduschen, ein Matschgefängnis und vieles andere verrückte Aktivitäten. Über zwei Millionen Menschen reisen mittlerweile jedes Jahr an, um sich in Boryeong eine Woche lang von Kopf bis Fuß im Dreck beziehungsweise im mineralstoffreichem Schlamm zu wälzen.
WERBUNG / ADVERTISEMENT

Das könnte Sie auch interessieren

WERBUNG / ADVERTISEMENT
WERBUNG / ADVERTISEMENT
WERBUNG / ADVERTISEMENT
WERBUNG / ADVERTISEMENT