Frage der Woche

Deuten die weißen Flecken auf den Fingernägeln auf Nährstoffmangel hin?

Manchmal betrachten wir unsere Fingernägel und entdecken sie: die weißen Punkte auf unseren Nägeln. Viele denken, dass diese durch Kalziummangel entstehen. Aber stimmt das wirklich?

© iStock-Toa55

Dass die weißen Flecken auf den Nägeln von Kalzium- oder einen anderen Nährstoffmangel hinweisen, ist ein weitverbreiteter Irrtum. Unsere Nägel bestehen hauptsächlich aus abgestorbenen Hautzellen und nur zu einem Bruchteil aus Kalzium – deutlich unter einem Prozent. Vielmehr sind Verletzungen für die Wölkchen verantwortlich. Durch falsche Maniküre oder andere Gewalteinwirkungen kommt es zu kleinen Rissen an der Nagelplatte. Wachsen diese nicht vollständig zusammen, werden Luftbläschen eingeschlossen, die wir dann als helle Flecken sehen. Sie sind also harmlos und wachsen mit der Zeit heraus. 

Dennoch können veränderte Finger- und Fußnägel auf Krankheiten hindeuten. Wer an Eisen-, Zink- oder Vitamin-B-Mangel leidet, dessen Nägel werden brüchig und weich. Eine gelbe Verfärbung kann ein Anzeichen für Nagelpilz sein. Dunkle Flecken können Blutergüsse nach einer Quetschung sein – wenn diese jedoch länger an derselben Stelle bleiben, kann es sich im schlimmsten Fall um Hautkrebs handeln. Wölbungen der Nägel sind möglicherweise Anzeichen für Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Leberleiden. Wenn Sie also ungewöhnliche Flecken bemerken und diese nicht mit der Zeit verschwinden, sollten Sie es von einem Arzt abklären lassen.

Das könnte Sie auch interessieren